Zuwanderungsartikel und bilaterale Themen: Bundesrat Didier Burkhalter trifft Schwedens Aussenministerin Wallström

Bern, 05.04.2016 - Bundesrat Burkhalter ist in Stockholm mit der schwedischen Aussenministerin Margot Wallström zu einem bilateralen Gespräch zusammengekommen. Zentrales Thema des Treffens war die Politik der Schweiz gegenüber der EU, insbesondere der Stand der Umsetzung des neuen Verfassungsartikels zur Zuwanderung.

Bundesrat Didier Burkhalter hat seine heutige Teilnahme am 5. Globalen Treffen des Internationalen Dialogs zu Friedensentwicklung und Staatenbildung (IDPS) in Stockholm dazu genutzt, um Schwedens Aussenministerin Margot Wallström zu einem bilateralen Gespräch zu treffen. Ein Thema des Treffens war die Politik der Schweiz gegenüber der EU, namentlich der Stand der Umsetzung des neuen Verfassungsartikels zur Zuwanderung. Der Vorsteher des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten unterstrich, dass die Schweiz bis im Sommer eine einvernehmliche Lösung mit der EU erreichen will.

Bundesrat Burkhalter und Aussenministerin Wallström diskutierten ausserdem über bilaterale Themen. Mit einem Handelsvolumen von 3,1 Mrd. CHF (2014) ist Schweden der wichtigste nordische Handelspartner der Schweiz. Schweizer Firmen beschäftigen in Schweden knapp 18‘000 Menschen. Die Schweiz und Schweden arbeiten zudem im konsularischen Bereich eng miteinander. Bundesrat Burkhalter hatte Aussenministerin Wallström letztmals am 15. September 2015 in Stockholm getroffen. Das heutige Gespräch nutzte der Vorsteher des EDA auch, um die schwedische Aussenministerin in die Schweiz einzuladen.


Adresse für Rückfragen

Kommunikation EDA
Bundeshaus West
CH-3003 Bern
Tel. Kommunikationsservice: +41 58 462 31 53
Tel. Medienstelle: +41 58 460 55 55
E-Mail: kommunikation@eda.admin.ch
Twitter: @EDA_DFAE



Herausgeber

Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten
https://www.eda.admin.ch/eda/de/home.html

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-61222.html