Physiotherapie: Verlängerung des Tarifvertrags

Bern, 18.12.2015 - Der Bundesrat hat die Verlängerung des Vertrags zwischen den Tarifpartnern des Physiotherapiebereichs genehmigt. Damit gilt bis Ende September 2016 eine einheitliche Tarifstruktur. Der Bundesrat erwartet von den Tarifpartnern, dass sie für die Zeit danach einen neuen Vertrag aushandeln.

Bevor der nationale Vertrag über die Physiotherapieleistungen zwischen SVFP, H+, physioswiss, curafutura und santésuisse Ende 2015 ausläuft, haben die Tarifpartner beschlossen, ihn für weitere neun Monate zu verlängern. Der Bundesrat hat dieser Verlängerung zugestimmt. Die Tarifstruktur des Vertrags bleibt unverändert. Der Physiotherapiebereich verfügt damit bis zum 30. September 2016 über eine gesamtschweizerisch einheitliche Tarifstruktur für die Abrechnung von Physiotherapieleistungen.

Genehmigt hat der Bundesrat auch den bilateral zwischen tarifsuisse und physioswiss 2014 abgeschlossenen Tarifvertrag. Dieser bezieht sich auf dieselbe Tarifstruktur, womit deren Einheitlichkeit sichergestellt ist. Nicht Bestandteil der Genehmigung durch den Bundesrat sind jene Elemente des Vertrages, welche die kantonalen Taxpunktwerte betreffen. Hierfür sind die Kantone zuständig. Der Bundesrat hat die Genehmigung  – in Koordination mit dem oben erwähnten Vertrag aller Tarifpartner – auf den 30. September 2016 befristet.


Adresse für Rückfragen

Bundesamt für Gesundheit, Kommunikation, Tel. 058 462 95 05; media@bag.admin.ch


Herausgeber

Der Bundesrat
https://www.admin.ch/gov/de/start.html

Eidgenössisches Departement des Innern
http://www.edi.admin.ch

Bundesamt für Gesundheit
http://www.bag.admin.ch

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-60057.html