Luftlabor.ch: Neues interaktives Lernangebot zur Luftqualität für Schulen

Bern, 17.11.2015 - Schülerinnen und Schülern können sich neu interaktiv mit dem Thema Luftqualität auseinandersetzen. Unter der Adresse www.luftlabor.ch hat das Bundesamt für Umwelt BAFU gemeinsam mit verschiedenen Trägerorganisationen das Lernangebot „Luftlabor.ch“ lanciert.

Ist Luft ein Lebensmittel und was hat meine Heizung mit Wintersmog zu tun? Solche und ähnliche Fragen sollen Schülerinnen und Schüler im Alter von 13 bis 16 Jahren dazu bringen, sich mit dem Thema Luftqualität zu beschäftigen. Zur Verfügung steht ihnen im „Luftlabor.ch" unter www.luftlabor.ch ein interaktives Schaubild in einer Winter- und einer Sommervariante. Anhand verschiedener Situationen lernen die Jugendlichen, was gute Luft ausmacht und wie sie Luftqualität aktiv beeinflussen können. Luftlabor.ch bietet auch Experimente und ein Lernjournal, um Beobachtungen festzuhalten. Ergänzt wird das Angebot mit einem Video auf YouTube, das die Feinstaubbelastung an verschiedenen Orten der Schweiz aufzeigt. Das Lernangebot Luftlabor.ch ist vorerst auf Deutsch verfügbar.

Durch die intensive Auseinandersetzung mit dem Thema Luft erkennen die Jugendlichen, was sie selber zur Verbesserung unseres wichtigsten Lebensmittels - der Atemluft - beitragen können. „Sie können damit zu Botschafterinnen und Botschaftern für eine bessere Luftqualität werden" unterstreicht Gerhard Badertscher von der Abteilung Luftreinhaltung und Chemikalien des BAFU.

Breite Trägerschaft

Luftlabor.ch ist ein Projekt des BAFU, welches zusammen mit folgenden Trägerorganisationen erarbeitet wurde: Krebsliga Schweiz, Kantonale Behörden für Luftreinhaltung, Lungenliga Schweiz, Schweizerische Metall-Union. Partner aus der Industrie sind Honda Schweiz AG, Husqvarna Schweiz, Motorex und Stihl Vertriebs AG.


Adresse für Rückfragen

Sektion Medien BAFU
Telefon: +41 58 462 90 00
Email: mediendienst@bafu.admin.ch



Herausgeber

Bundesamt für Umwelt BAFU
http://www.bafu.admin.ch

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-59490.html