Bundesrat verabschiedet Botschaft für Verpflichtungskredit für GEVER-Bund

Bern, 11.09.2015 - Der Bundesrat hat den Verpflichtungskredit im Umfang von 67 Mio. Franken für die Realisierung und Einführung des künftigen Produktes für die elektronische Geschäftsverwaltung (GEVER) zuhanden des Parlamentes verabschiedet. Alle Departemente und die Bundeskanzlei haben dasselbe GEVER-Produkt gewählt.

Die vom Bundesrat mit der GEVER-Beschaffung beauftragte Bundeskanzlei hatte im September 2014 eine WTO-Ausschreibung durchgeführt und am 27. Mai 2015 den beiden Anbietern Atos AG (mit dem Produkt ActaNova) und ELCA Informatique SA (mit dem Produkt iGEKO) den Zuschlag erteilt. In den Sommermonaten hatte die Bundeskanzlei bei den Departementen abgeklärt, welches der beiden Produkte sie künftig einsetzen wollen. Alle Departemente und die Bundeskanzlei haben dasselbe Produkt - Acta Nova von Atos AG - gewählt. Gestützt auf diese Produktewahl hat der Bundesrat die Botschaft für den Verpflichtungskredit im Umfang von 67 Mio. Franken für die Phase „Realisierung / Einführung" GEVER Bund zuhanden des Parlamentes verabschiedet.

Realisierung/Einführung GEVER Bund
Die Bundeskanzlei wird vom Bundesrat beauftragt, das Vorhaben „Realisierung / Einführung GEVER Bund" zu führen und zu steuern. Es umfasst die Realisierung der IT-Plattform beim Leistungserbringer und die Vorbereitungen für die Einführungsprojekte bei den Departementen sowie die Einführung und Migration des GEVER-Produkts.
Die Einführung des neuen GEVER-Produkts soll gemäss Projektplanung bis 2018 abgeschlossen sein.


Adresse für Rückfragen

Ursula Eggenberger
Tel. 058 462 37 63, ursula.eggenberger@bk.admin.ch



Herausgeber

Der Bundesrat
https://www.admin.ch/gov/de/start.html

Bundeskanzlei
http://www.bk.admin.ch

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-58707.html