Swiss-US Energy Innovation Days 2015: Treffen von 300 Topvertretern der Energie-Innovationszene aus der Schweiz und den USA in Zürich

Bern, 13.08.2015 - Sowohl die Schweiz als auch die Vereinigten Staaten von Amerika erleben derzeit eine grundlegende Transformation des Energiesektors, die enorme neue Herausforderungen an Gesellschaft, Wissenschaft, Wirtschaft und Politik stellt. Gefragt sind die brillantesten Köpfe in beiden Ländern, um diese zu bewältigen. Die Swiss-US Energy Innovation Days, die vom 19. bis 21. August 2015 in Zürich stattfinden, bringt sie alle zusammen, um Perspektiven, Know-how und praktische Erfahrungen in der sich entwickelnden neuen Energiewelt auszutauschen. Rund 300 hochrangige Expert/innen haben sich für die verschiedenen Workshops und Events angemeldet. Die Swiss-US Energy Innovation Days 2015 fokussieren auf das Thema der integrierten Gebäudesysteme. Die Veranstaltung unter der Schirmherrschaft der Schweizer Energieministerin Doris Leuthard bietet den Spitzenvertreterinnen und -vertretern der nordamerikanischen und Schweizer Energieszene eine einzigartige Plattform, um herausragende Energietechnologien und Projekte vorzustellen, ihr Netzwerk zu erweitern, Potenziale für Innovationen zu erkunden und mehr über Geschäftsmöglichkeiten und Partnerschaften in der Schweiz und in den USA zu erfahren.

Die Swiss-US Energy Innovation Days 2015 zum Thema Integrierte Gebäudesysteme, werden gemeinsam organisiert vom Schweizer Bundesamt von Energie (BFE), dem Massachusetts Clean Energy Center, dem Schweizerischen Ingenieur- und Architektenverein (sia), Switzerland Global Enterprise (S-GE), der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) und swissnex Boston, dem Schweizer Konsulat in Boston.

"Die diesjährigen Swiss-US Energy Innovation Days sind besonders wichtig und spannend", sagt  Dr. Walter Steinmann, Direktor des Bundesamts für Energie. "In den kommenden Jahrzehnten werden wir einen grundlegenden Wandel unserer Energiesysteme beobachten können: Die Art und Weise, wie wir Energie produzieren, verteilen, speichern, kaufen und verkaufen und auch wie wir die Energie nutzen wird sich komplett verändern. Heute erleben wir sehr rasche Fortschritte bei den integrierten und intelligenten Energietechnologien, der Planung von Energiesystemen und bei neuen, praktischen Anwendungen. Die Swiss-US Energy Innovation Days bilden die ultimative Plattform, die laufenden und künftigen Entwicklungen zu diskutieren, mehr über die aktuellsten Technologien zu erfahren und sich von den besten Unternehmern, Forschenden, Investoren, Business Accelerators und Inkubatoren sowie Verbänden aus den USA und der Schweiz inspirieren zu lassen."

"Innovative und smarte Energietechnologien bieten substantielle Wachstumschancen für den Handel zwischen Unternehmen aus der Schweiz und den USA", ergänzt Chris Watts, Regionadirektor Americas, Afrika und Arabien bei Switzerland Global Enterprise, einer Organisation, die im Auftrag des Bundes internationale Geschäftsvorhaben von Schweizer Firmen unterstützt. "Die blühende US Wirtschaft treibt die Nachfrage nach neuen Energielösungen an, die Schweizer Unternehmen in höchsten internationalen Qualitätsstandards liefern können. Die Swiss-US Energy Innovation Days tragen zu diesem gewinnbringenden Austausch bei."

"Es ist wichtig, sich über bewährte Praktiken und neue Lösungen für die künftige Energieversorgung regelmässig in einem internationalen Kontext auszutauschen", sagt Adrian Altenburger, Vizepräsident des Schweizerischen Ingenieur- und Architektenvereins sia. „Ich freue mich, dass wir nur ein Jahr nach der ersten Austragung in Boston, an diesem zweiten Event in Zürich den eingeschlagenen gemeinsamen Weg hin zu weniger CO2-Emissionen und weniger nicht-erneuerbaren Energieträgern weiterentwickeln können." Ziel des "Energieleitbilds Bau" des sia, ist die Schaffung einer konsequenten und nachhaltigen Basis für den Schweizer Gebäudebestand und die Förderung der intelligenten Energienutzung.

"Die Swiss-US Energy Innovation Days 2015 sind ein direktes Resultat der letztjährigen Events in Boston, mit dem Ziel, die besten Schweizer Energieinnovation zu fördern", sagt Felix Moesner, Schweizer Konsul und CEO von swissnex Boston. "Die Einweihung der Watt d'Or Wanderausstellung in Boston, die zur Zeit in Chicago und Madison und später in der ganzen Welt gezeigt wird, war gleichzeitig Startschuss für die Zusammenarbeit auf Regierungsebene zwischen Massachusetts und der Schweiz, auf akademischer Ebene zwischen der ETH Zürich und dem MIT sowie auf privatwirtschaftlicher Ebene zwischen diversen Unternehmen. Top US & Schweizer Talente im Energiebereich werden in Zürich wiederum aktuelle Themen und Chancen diskutieren mit dem Ziel, neue gemeinsame Projekte zu starten." Seit dem Jahr 2000 trägt swissnex Boston dazu bei, die Akteure in Bildung, Forschung und Innovation auf beiden Seiten des Ozeans zu verbinden. 

"Die Vereinigten Staaten von Amerika und die Schweiz haben sich entschieden, Energieproduktion, -verteilung und -verbrauch auf eine langfristig nachhaltige Basis zu stellen. In den USA übernehmen Massachusetts und Kalifornien eine beispielhafte Vorreiterrolle bei dieser Herausforderung", sagt Professor André Haelg, Direktor und Leiter der ZHAW School of Management and Law. "Als eine der führenden Fachhochschulen der Schweiz, arbeitet die ZHAW eng mit ihren internationalen Universitätspartnern in angewandten Energieforschungsprogrammen zusammen. Die Swiss-US Energy Innovation Days sind Sinnbild für unseren Auftrag, die internationale Forschung und Wirtschaft zusammenzubringen, um praktische Lösungen für diese globalen Herausforderungen zu finden. Wir sind stolz, Gastgeber der zweitägigen Workshops in Zürich zu sein."

Medienvertreterinnen und -vertreter, die über die Swiss-US Energy Innovation Days 2015 berichten möchten, können sich bis spätestens Montag, 17. August 2015 per e-mail anmelden: marianne.zuend@bfe.admin.ch.

Die Swiss-US Energy Innovation Days 2015 bedanken sich bei ihren Sponsoren und Partnern: ETH Zürich, Empa, Lucerne University of Applied Sciences and Arts - Engineering & Architecture, Worcester Polytechnic Institute, IBM, Siemens, Google Switzerland, emerald Technology Ventures, HHM, Alstom, Schneider Electric, ABB, Migros, Fontavis, Pensimo, CP Pumpen AG, Gaznat, Socar, Zurich, Appenzeller Bärli Biber, KWO, EKZ, SBB CFF FFS, Canton of Zurich, Canton of Zug, Swissnex Boston, Swiss-American Chamber of Commerce, Cleantech Switzerland.

Programm

Am ersten Konferenztag (19. August) starten die vier parallelen Vormittags-Workshops, die am zweiten Tag (20. August) fortgesetzt werden. Sie beinhalten eine bemerkenswerte Liste sachverständiger Chairs, Keynote Referent/innen sowie Pitches aus der Schweiz und den USA zu folgenden Themen (Konferenzsprache ist Englisch):

  • Society & Economy - Sustainable Decision-Making
    Chair: Linda Looft, Assistant Vice President for Government and Community Relations, Worcester Polytechnic Institute WPI
  • Energy Technologies - Buildings and Districts for the Future
    Chair: Dr. Peter Richner, Deputy Director of EMPA - Swiss Federal Laboratories for Materials Science and Technology
  • Mobility - Future Supply and Demand
    Chair: Nick Nigro, Founder of Atlas Public Policy
  • Architecture & Space - Energy as Context or Driver
    Chair: Prof. Dr. Arno Schlueter, ETH Zurich, Institute of Technology in Architecture ITA

An den Nachmittagen besuchen die Workshop-Teilnehmenden eine Reihe innovativer Unternehmen, Forschungsinstitutionen und  beispielhafte Arealentwicklungen. Dazu gehören am ersten Nachmittag (19. August) ein Besuch bei der Hochschule Luzern - Technik & Architektur in Horw, wo das iHomeLab, Denkfabrik und Forschungszentrum für Gebäude-Intelligenz sowie der your+-Prototyp, ein optimiertes Kollektivwohnkonzept, das beim Wettbewerb Solar Decathlon Europe 2014 den 5. Platz erreicht hat, vorgestellt werden. Die zweite Station an diesem Nachmittag ist das Suurstoffi Areal in Rotkreuz, ein neuer integrierter, verkehrs- und CO2-freier Stadtteil mit einem so genannten „Anergie" Netz. Der Tag wird mit einem Networking-Empfang bei der Siemens AG in Zug abgeschlossen. Der Zuger Regierungsrat Heinz Tännler wird die Teilnehmenden begrüssen.  

Die Lokaltermine am zweiten Nachmittag (20. August) umfassen eine Laborbesichtigung bei der EMPA Dübendorf mit Präsentationen des Mobility Demonstrators und des Pilotprojekt NEST, das Baugewerbe und Forschungspartnern eine Demonstrationsplattform unter realen Bedingungen bietet. Nächste Station ist das IBM-Forschungslabor in Rüschlikon, das für seine wissenschaftlichen Leistungen weltberühmt ist. Das offizielle Konferenzdinner findet in Zürich statt. Begrüsst werden die Teilnehmenden von Markus Assfalg, Leiter Standortförderung Kanton Zürich und Martin Naville, CEO der Swiss-American Chamber of Commerce.

Die offizielle Abschlusskonferenz der Swiss-US Energy Innovation Days 2015 findet am 21. August 2015 in der Zürcher Hochschule der Künste statt. Das hochkarätige Programm umfasst Keynote Referate von Lino Guzzella, Präsident der ETH Zürich und Patrick Warnking, Country Director von Google Schweiz sowie eine Podiumsdiskussion mit den Workshop-Chairs, welche die Ergebnisse ihrer zweitägigen Arbeit präsentieren. Die Schlussvoten werden von Suzan G. LeVine, Botschafterin der Vereinigten Staaten von Amerika in der Schweiz sowie der Schweizer Bundesrätin und Energieministerin Doris Leuthard gehalten. Umrahmt wird die Abschlusskonferenz von einer Miniausstellung von Gewinnerprojekten des Watt d'Or, der Auszeichnung des Bundesamts für Energie für die innovativsten Schweizer Energieprojekte.


Adresse für Rückfragen

Marianne Zünd, Leiterin Medien + Politik BFE, +41 58 462 56 75 / +41 79 763 86 11
Adrian Altenburger, Vizepräsident sia, +41 44 305 93 71 / +41 78 833 93 71
Felix Moesner, Konsul, swissnex Boston, +1 617 876 3077



Herausgeber

Bundesamt für Energie
http://www.bfe.admin.ch

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-58336.html