Schweizer Roadmap für Forschungsinfrastrukturen 2015

Bern, 24.06.2015 - Der Bundesrat hat an seiner heutigen Sitzung die „Roadmap Forschungsinfrastrukturen 2015“ des Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) zur Kenntnis genommen. Die Roadmap ist ein strategisches Planungsinstrument für die Finanzierung von Forschungsinfrastrukturen in der Schweiz. Sie dient als Grundlage für die Erarbeitung der Botschaft über die Förderung von Bildung, Forschung und Innovation 2017-2020 und der damit verbundenen Finanzbeschlüsse.

Der Zugang zu exzellenten Forschungsinfrastrukturen hat eine hohe Bedeutung für die öffentlichen und privaten Akteure im Bereich der Forschung und Innovation. In vielen Fachgebieten bilden Forschungsinfrastrukturen eine zentrale Voraussetzung für den Erkenntnisfortschritt und die Weiterentwicklung eines Fachgebiets. Als Forschungsinfrastrukturen gelten beispielsweise Grossforschungsanlagen (z.B. Teilchenbeschleuniger, Teleskope oder Messstationen), elektronische Infrastrukturen (z.B. Hochleistungsrechner, Software oder digitale wissenschaftliche Informationsnetze) und Informations- und Serviceinfrastrukturen (z.B. Datenbanken). Die Nachfrage nach solchen Forschungsinfrastrukturen wächst und damit verbunden der Finanzbedarf. Namentlich grosse Forschungsinfrastrukturen von nationaler oder internationaler Bedeutung mit mittel- und langfristigem Koordinationsbedarf verlangen eine umsichtige Planung, um die begrenzten Mittel möglichst effizient und effektiv für eine nachhaltige Finanzierung einsetzen zu können.

Die „Roadmap Forschungsinfrastrukturen“ entspricht dem gesetzlichen Auftrag, wonach das SBFI periodisch einen Bericht zum Stand und zur Entwicklung von Forschungsinfrastrukturen zuhanden des Bundesrats erarbeitet. Ein solcher wurde 2011 erstmals erstellt und nun im Hinblick auf die BFI-Botschaft 2017-2020 aktualisiert. Er gibt einen Überblick über neu geplante sowie über bestehende nationale wie auch internationale Forschungsinfrastrukturen.

Die Roadmap enthält keine Finanzierungsentscheide und auch keine Vorschläge zur Verteilung allfälliger Bundesmittel auf Förderkredite innerhalb der Botschaft zur Förderung von Bildung, Forschung und Innovation. Die Entscheidung, ob und in welchem Umfang eine neue Forschungsinfrastruktur errichtet wird, obliegt der jeweiligen Trägerinstitution (in der Regel den Hochschulen).


Adresse für Rückfragen

Dr. Nicole Schaad, SBFI
Leiterin Ressort Forschung, Abteilung Nationale Forschung und Innovation
nicole.schaad@sbfi.admin.ch
Tel. +41 58 463 59 85



Herausgeber

Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation
http://www.sbfi.admin.ch

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-57808.html