Emin Huseynov ist nach einem zehnmonatigen Aufenthalt in der Schweizer Botschaft in Baku in Bern eingetroffen

Bern, 13.06.2015 - Emin Huseynov, ein Menschenrechtsverteidiger, der vor zehn Monaten in der Schweizer Botschaft in Baku Zuflucht gefunden hatte, ist aus Aserbaidschan ausgereist. Er kam in der Nacht von Freitag auf Samstag auf dem Flughafen Bern-Belp an, wo er von Mitarbeitenden des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA) empfangen wurde.

Emin Huseynov hatte am 18. August 2014 in der Schweizer Botschaft Zuflucht gesucht, weil er sich nicht mehr sicher fühlte. Die Schweiz gewährte ihm aus humanitären Gründen Aufenthalt in den Räumlichkeiten der Botschaft, bis eine zufriedenstellende Lösung zwischen ihm und den aserbaidschanischen Behörden, die ihn befragen wollten, gefunden würde.

Das EDA fungierte als Vermittlerin zwischen Emin Huseynov und den Behörden in Baku.

In die Schweiz reiste Emin Huseynov in Begleitung von Aussenminister Didier Burkhalter, der die Schweiz am Freitagabend an der Eröffnungsfeier der ersten Europaspiele vertreten hatte. Rund 130 Schweizer Athletinnen und Athleten nehmen an diesen sportlichen Wettkämpfen teil.


Adresse für Rückfragen

Kommunikation EDA
Bundeshaus West
CH-3003 Bern
Tel.: +41 58 462 31 53
E-Mail: kommunikation@eda.admin.ch
Twitter: @EDA_DFAE


Herausgeber

Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten
https://www.eda.admin.ch/eda/de/home.html

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-57667.html