Finanzierung von Ausbauten auf Bahnstrecke Genf – Bellegarde genehmigt

Bern, 12.06.2015 - Der Bundesrat hat eine Finanzierungsvereinbarung mit der SBB für Ausbauten auf der Strecke La Plaine–Bellegarde (Linie Genf – Paris) genehmigt. Es handelt sich um das 13. Paket von Finanzierungs-Vereinbarungen für den Anschluss der Schweiz an das europäische Hochleistungs-Eisenbahnnetz (HGV-Anschluss).

Im Rahmen des HGV-Programms hat die Schweiz mit 175 Millionen Franken den Ausbau der Strecke Bellegarde-Nurieux-Bourg-en-Bresse finanziert. Dank diesen Massnahmen konnte die Fahrzeit zwischen Genf und Paris auf der sogenannten Haut-Bugey-Linie per Ende 2010 um rund 25 Minuten verkürzt werden. In diesem Zusammenhang mussten auch Elektrifizierung und Signalisation der französischen Strecke La Plaine-Bellegarde modernisiert werden. Die SBB hat die dringlichen Massnahmen vorfinanziert. Der Bundesrat hat nun die entsprechende Finanzierungsvereinbarung mit den SBB in der Höhe von 6,11 Millionen Franken genehmigt.

Die Finanzierung erfolgte mit einer Verpflichtungskreditverschiebung innerhalb des HGV-Gesamtkredits. Der HGV-Anschluss wird über den FinöV-Fonds finanziert. Die Arbeiten konnten im Dezember 2014 abgeschlossen werden.


Adresse für Rückfragen

Bundesamt für Verkehr, Informationen
+41 58 462 36 43
presse@bav.admin.ch


Herausgeber

Der Bundesrat
https://www.admin.ch/gov/de/start.html

Generalsekretariat UVEK
https://www.uvek.admin.ch/uvek/de/home.html

Bundesamt für Verkehr
https://www.bav.admin.ch/bav/de/home.html

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-57645.html