Entscheid für GEVER-Bund-Produkte ist gefallen

Bern, 26.05.2015 - Der Bundesrat hatte am 13. November 2013 beschlossen, dass die Bundesverwaltung künftig für die elektronische Geschäftsverwaltung (GEVER) nur noch zwei Standard-Produkte einsetzen soll. Das WTO-Beschaffungsverfahren für die Evaluation dieser beiden GEVER-Produkte kommt zu seinem Abschluss. Der Zuschlag für die künftig genutzten GEVER-Produkte wurde erteilt und wird am 27. Mai 2015 auf simap.ch publiziert. Künftig wird die Bundesverwaltung ActaNova und iGEKO als GEVER-Produkte nutzen.

Die mit der Beschaffung beauftragte Bundeskanzlei hat zusammen mit den Departementen die WTO-Ausschreibung durchgeführt. Die mehrstufige Evaluation der eingereichten Offerten ist abgeschlossen und der Entscheid gefallen. Der Zuschlag der beiden Produkte, die sich in dieser Ausschreibung durchgesetzt haben, wird am 27. Mai auf simap.ch publiziert. Künftig wird die Bundesverwaltung ihre elektronische Geschäftsverwaltung mit ActaNova der Firma Atos AG und iGEKO der Firma ELCA Informatique SA abwickeln. Mit den Produkten werden rund 30‘000 Mitarbeitende der Bundesverwaltung arbeiten. Zudem werden die GEVER-Produkte für den Behördenverkehr mit Bürgern und Verwaltungen (eGovernment) eine wichtige Grundlage bilden.

Die Ausschreibung berücksichtigt die gesamten Realisierungskosten für zwei Bundesstandards, die IT-Plattformen sowie die Betriebskosten für zwölf Jahre. Das Zuschlagsvolumen beträgt 24 Mio. Franken mit der Option auf weitere 228 Mio. Effektiv werden für die Beschaffung und Einführung der beiden GEVER-Produkte jedoch deutlich geringere Kosten erwartet. Die Bundeskanzlei wird dem Bundesrat nach der Sommerpause einen Botschaftsentwurf für den Verpflichtungskredit unterbreiten.

Weiteres Vorgehen / nächste Schritte
In den nächsten Monaten werden die Departmente/BK entscheiden, welches der beiden Produkte sie künftig einsetzen wollen. Die Koordination dazu erfolgt durch die Bundeskanzlei. Die Einführung der beiden neuen GEVER-Produkte soll gemäss Projektplanung bis 2018 abgeschlossen sein.


Adresse für Rückfragen

Sonja Margelist, Kommunikation Bundeskanzlei
Tel. 058 463 88 37, sonja.margelist@bk.admin.ch


Herausgeber

Bundeskanzlei
http://www.bk.admin.ch

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-57385.html