Der Bundesrat hält eine Sitzung im Kanton Freiburg ab

Bern, 09.03.2015 - Dieses Frühjahr hält der Bundesrat eine weitere ordentliche Sitzung «extra muros» ab. Am Mittwoch, 25. März, tagt die Landesregierung in Freiburg. Nach der Sitzung ist eine Begegnung mit der Bevölkerung vorgesehen. Es ist dies die neunte Bundesratssitzung «extra muros» seit 2010.

Der Bundesrat möchte seine enge Verbundenheit mit allen Regionen der Schweiz zum Ausdruck bringen. Aus diesem Grund hat er im Sommer 2010 begonnen, ordentliche Sitzungen «extra muros» abzuhalten und mit der Bevölkerung des besuchten Kantons zusammenzukommen. So war er im Jahr 2010 in den Kantonen Tessin und Jura, 2011 in den Kantonen Uri, Wallis und Basel-Stadt, 2012 im Kanton Schaffhausen, 2013 im Kanton Waadt und letztes Jahr im Kanton Schwyz. Dieses Jahr führt er wieder eine Sitzung ausserhalb des Bundeshauses durch. Er begibt sich am Mittwoch, 25. März, nach Freiburg.

Der Bundesrat möchte damit der Bedeutung Freiburgs Rechnung tragen, eines Kantons mit rund 300 000 Einwohnerinnen und Einwohnern und einem starken Bevölkerungswachstum, eines Kantons auch, in dem die Zweisprachigkeit täglich gelebte Realität ist und wo verschiedene Kulturen und lebendige Traditionen zusammenleben.

Im Anschluss an die Sitzung «extra muros» ist eine Begegnung mit der Bevölkerung auf dem Rathausplatz im Stadtzentrum vorgesehen (bei schlechtem Wetter in der Salle de la Grenette). Im Anschluss daran lädt der Bundesrat die Mitglieder des Freiburger Staatsrats zum Mittagessen ein.


Adresse für Rückfragen

André Simonazzi
Bundeskanzlei
058 462 37 03
andre.simonazzi@bk.admin.ch


Herausgeber

Der Bundesrat
https://www.admin.ch/gov/de/start.html

Bundeskanzlei
http://www.bk.admin.ch

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-56497.html