Patrick Aebischer gibt das Präsidium der EPFL Ende 2016 ab

Bern, 18.02.2015 - Der Bundesrat hat heute die Amtsdauer von Prof. Dr. Patrick Aebischer, Präsident der Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne (EPFL), bis zum 31. Dezember 2016 verlängert. Dies entspricht dem einstimmigen Wiederwahl-Antrag des ETH-Rats ebenso wie dem Wunsch des EPFL-Präsidenten, sein Amt in knapp zwei Jahren an eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger übergeben zu können. Der Bundesrat dankt Patrick Aebischer für seinen ausserordentlichen Beitrag zu Gunsten des gesamten Bildungs- und Forschungsplatzes Schweiz

Der Bundesrat hat heute den amtierenden Präsidenten der EPFL, Patrick Aebischer, für eine bis am 31. Dezember 2016 begrenzte Amtszeit wiedergewählt. Dies entspricht dem einstimmigen Antrag des ETH-Rats und dem Wunsch von Patrick Aebischer. Damit kann die Nachfolgeregelung frühzeitig angegangen werden. Der Bundesrat wird zur gegebenen Zeit auf Antrag des ETH-Rats eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger wählen.

Patrick Aebischer (*1954) wurde vom Bundesrat am 14. Mai 1999 zum Präsidenten der EPFL ernannt und seither drei Mal wiedergewählt. In seiner Amtszeit hat er die erfolgreiche Erneuerung und Weiterentwicklung der EPFL massgeblich geprägt. Nach 15 Jahren an der Spitze der Hochschule ist es der Wunsch von Patrick Aebischer, frühzeitig die Übergabe der Führungsverantwortung einzuleiten. Der Bundesrat dankt ihm für seine grossen Verdienste für die Hochschule und den gesamten Bildungs- und Forschungsplatz Schweiz.


Adresse für Rückfragen

Informationsdienst WBF
Tel. 058 462 20 07, info@gs-wbf.admin.ch

Alex Biscaro, Leiter Kommunikation ETH-Rat
Tel. 044 632 20 03, alex.biscaro@ethrat.ch


Herausgeber

Der Bundesrat
https://www.admin.ch/gov/de/start.html

Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung
http://www.wbf.admin.ch

Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung
http://www.wbf.admin.ch

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-56262.html