Die 10'000 Fränkige rote Zora 2006 geht an den Kinderbuchfonds Baobab

Bern, 09.06.2006 - Das Eidg. Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann verleiht dieses Jahr den mit 10'000 CHF dotierte Kinder- und Jugendmedienpreis „Die rote Zora“ dem Kinderbuchfonds Baobab.

Baobab heisst ein mächtiger Baum in Afrika, in dessen Schatten sich die Menschen Geschichten erzählen. Baobab heisst aber auch die Buchreihe, in der Erzählungen und Märchen, Kindergeschichten und Jugendromane aus Afrika, Asien, Ozeanien und Lateinamerika in deutscher Übersetzung erscheinen und die am 26. Juni 2006 in Bern prämiert wird. Baobab erhält für die langjährige Förderung von Büchern, die Jungen und Mädchen – gerade auch in anderen Kulturkreisen – als gleichwertig und mit einer eigenständigen Persönlichkeit darstellen den Preis „Die rote Zora“.
Mit dem Kinder- und Jugendmedienpreis „Die rote Zora“ zeichnet das Eidg. Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann jährlich kulturelle und künstlerische Projekte aus, die sich an Kinder und Jugendliche richten und die Gleichstellung von Mädchen und Knaben zum Thema haben. Die prämierten Produktionen aus den Bereichen Theater, Tanz, Musik, Literatur, Film etc. sollen Rollenverhalten hinterfragen oder neue Formen der Lebensgestaltung aufzeigen.

Der seit 1991 jährlich verliehene Preis „Die Rote Zora“ wird dieses Jahr aus Gründen der Sparmassnahmen des Bundes zum letzten Mal vergeben.

Die Preisverleihung findet am Montag, 26. Juni 2006, um 17.30 Uhr im Restaurant • Bar • Kino Cinématte Bern statt.


Adresse für Rückfragen

Patricia Schulz, Direktorin, Tel. 031 322 68 40
Verena Laedrach-Feller, Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit, Tel. 031 322 68 42

Preistragende 2006
Kinderbuchfonds Baobab, Basel/ Helene Schär (Geschäftsführerin/ Herausgeberin)
Tel. 061 333 27 27



Herausgeber

Eidg. Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann
https://www.ebg.admin.ch/ebg/de/home.html

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-5581.html