Mission possible - Neues Energiespiel in der Umwelt Arena Spreitenbach

Bern, 17.11.2014 - Wie bleibt das Stromnetz durch geschickte Regelung von Verbrauch und Produktion im Gleichgewicht, wie wirkt sich das Abschalten der Kernkraftwerke oder der Zubau von Solarstrom auf den Energiehaushalt der Schweiz aus? Und was passiert, wenn man stromfressenden Elektrogeräten den Stecker zieht und Gebäude energetisch saniert? Das alles lässt sich im neuen Energiespiel "Mission possible" in der Umwelt Arena Spreitenbach auf spielerische Weise ausprobieren. Entwickelt wurde das interaktive Multimedia-Spiel, bei dem die Energiestrategie 2050 im Mittelpunkt steht, von EnergieSchweiz, zusammen mit E4tech sowie der Umwelt Arena Spreitenbach.

Seit Kurzem können sich die Besucher/innen der Umwelt Arena Spreitenbach auf eine "Mission possible" begeben und die Schalthebel der Energieversorgung der Schweiz übernehmen. Im spannenden Energiespiel konfrontiert ein "Geheimagent" die Spieler/innen mit unterschiedlichen Aufträgen, die diese auf dem grossen Touchscreen lösen müssen.

So gilt es beispielsweise, Energieverbrauch und Energieproduktion zu steuern und zu optimieren. Eine Waage zeigt sofort an, ob das System im Gleichgewicht bleibt. Ein unmittelbares Feedback zu den Wirkungen einzelner Massnahmen erhalten die Spieler/innen auch, wenn sie Gebäudesanierungen durchführen, effizientere Haushaltsgeräte in Verkehr bringen, die Wasserkraft ausbauen oder Kernkraftwerke abschalten.

Öffnungszeiten: DO/FR von 10 Uhr bis 18 Uhr und SA/SO von 10 Uhr bis 17 Uhr


Adresse für Rückfragen

Marianne Zünd, Leiterin Medien + Politik BFE, 058 462 56 75



Herausgeber

Bundesamt für Energie
http://www.bfe.admin.ch

Letzte Änderung 24.01.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-55242.html