LOVE LIFE-Plakate: zehnmal Ja zu verantwortungsvollem Sex

Bern, 28.07.2014 - Im Mai 2014 ist die neue LOVE LIFE-Kampagne gegen HIV und andere sexuell übertragbare Infektionen (STI) gestartet. Sie soll dazu beitragen, die Zahl der Neuinfektionen zu senken. Ab heute hängen die Plakate in der ganzen Schweiz. Darauf werben fünf Paare für sicheren Sex. Für die Fotoaufnahmen sind rund 300 Bewerbungen eingegangen.

«LOVE LIFE - und bereue nichts» ruft die sexuell aktiven Menschen in der Schweiz dazu auf, sich für ein lust- und verantwortungsvolles Sexualleben einzusetzen, indem sie sich vor einer Ansteckung mit HIV und anderen STI schützen. Das Bundesamt für Gesundheit (BAG), SEXUELLE GESUNDHEIT Schweiz sowie die Aids-Hilfe Schweiz setzen bei dieser Kampagne auf die aktive Mithilfe der Bevölkerung, da der partizipative Ansatz in der Präventionsarbeit Erfolg verspricht. Nach einem Aufruf anlässlich des Kampagnenstarts vom 12. Mai 2014 haben sich rund 300 Personen dafür beworben, für die Schweizer Star-Fotografin Diana Scheunemann zu posieren. In einem mehrstufigen Auswahlprozess sind fünf Paare im Alter von 20 bis 52 Jahren ausgewählt worden, die in den kommenden Wochen schweizweit auf den neuen LOVE LIFE-Plakaten für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Sexualität und das Einhalten der Safer Sex-Regeln werben. Bei der Auswahl der Protagonistinnen und Protagonisten waren die Motive ausschlaggebend, die sie zum Mitmachen bei der Kampagne bewegt hatten.

Grosses Echo auf Manifest und Film
Mit dem Ansatz, eine Kampagne partizipativ zu gestalten, beschreitet das BAG einen neuen Weg. Mit Erfolg: Fast 100 000 Menschen haben auf der Website bereits Ja zum LOVE LIFE-Manifest gesagt haben, der Film «LOVE LIFE - und bereue nichts» wurde im Internet bislang über eine halbe Million Mal angeschaut und mehrere tausend Personen haben den pinkfarbenen LOVE LIFE-Ring als Symbol für einen verantwortungsvollen Lebensstil bestellt.

Es geht weiter
Mit «LOVE LIFE - und bereue nichts» propagiert das BAG zusammen mit den Kampagnenpartnern SEXUELLE GESUNDHEIT Schweiz und der Aids-Hilfe Schweiz einen lust- und verantwortungsvollen Lebensstil, der den Schutz vor HIV und anderen STI beinhaltet. Die Schweizer Bevölkerung ist weiterhin eingeladen, sich für die Kampagne zu engagieren. Wer auf der Website www.lovelife.ch Ja sagt zum LOVE LIFE-Manifest, macht gegenüber sich selber das Versprechen, sich beim Sex ausserhalb einer treuen Beziehung zu schützen, indem sie oder er die Safer Sex-Regeln beachtet. Wer den pinkfarbenen Ring gratis bestellt und trägt, kann dieses Versprechen auch nach aussen hin sichtbar machen.

Zahlen: HIV-Diagnosemeldungen 2013 rückläufig
Letztes Jahr wurden 575 HIV-Diagnosen gemeldet. Das sind 8 % weniger als 2012. Der überraschende Anstieg 2012 war also keine Trendwende. Vielmehr bestätigen die Zahlen 2013 den seit 2009 langsam abnehmenden Trend.
Der Rückgang 2013 lässt sich vor allem auf die kleinere Zahl von Meldungen bei Männern zurückführen, die Sex mit Männern (MSM) haben. Gleiches gilt für den Anstieg im Vorjahr.

Kosten der LOVE LIFE-Kampagne
Das BAG investiert seit vielen Jahren pro Jahr zirka 2 Millionen Franken in die LOVE LIFE-Kampagne. Zum Vergleich: Die Behandlung einer mit HIV infizierten Person kostet jährlich rund 25 000 Schweizer Franken. Wird mit einer durchschnittlichen Lebenserwartung von 40 Jahren ab Behandlungsbeginn gerechnet, ergibt dies pro HIV-Diagnose Kosten von rund einer Million Franken zu Lasten der Krankenkassen.

FTP-Server mit druckfähigen Bildern (gültig bis 11. August 2014):
https://secure.netzone.ch/webftp/
Server: ftp.netzone.ch
Benutzer: rod.ag16
Passwort: rod08pr14


Adresse für Rückfragen

Bundesamt für Gesundheit, media@bag.admin.ch oder 058 462 95 05
SEXUELLE GESUNDHEIT Schweiz, Barbara Berger, 079 333 72 88
Aids-Hilfe Schweiz, Daniel Seiler, 079 655 55 34



Herausgeber

Bundesamt für Gesundheit
http://www.bag.admin.ch

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-53849.html