Schweiz bestätigt Mitgliedschaft im Forschungsnetzwerk COST

Bern, 13.03.2014 - Die Schweiz hat das Beitrittsschreiben zum neu gegründeten Trägerverein von COST „COST Association“ unterzeichnet. Damit ist die weitere Beteiligung der Schweiz am europäischen Forschungsnetzwerk COST (European Cooperation in Science and Technology) sichergestellt.

Staatssekretär Mauro Dell’Ambrogio, Direktor des Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI, unterzeichnete im Auftrag des Bundesrats am 11. März 2014 das Beitrittsschreiben der Schweiz und bestätigte damit die weitere Mitgliedschaft bei COST. Die Gründung des Trägervereins „COST Association“ war erforderlich, weil die Mitgliedsländer von COST die rechtlichen Grundlagen dieser 1971 gegründeten Initiative an ihre aktuellen Bedürfnisse anpassen wollten.

COST ist eine zwischenstaatliche Struktur, in dem europäische Forschungseinrichtungen, Hochschulen und Unternehmen innerhalb eines breiten Spektrums von Tätigkeiten vor allem im Grundlagenbereich und bei der nichtkommerziellen Forschung zusammenarbeiten. Durch die Vernetzung der Forschenden in verschiedenen Fachbereichen und in rund 300 Forschungsnetzwerken hilft COST, die europäischen Forschungsaktivitäten besser zu bündeln und unterstützt Forschende, tragfähige internationale Kontakte aufzubauen.

Die Schweiz ist Gründungsmitglied von COST und sehr aktiv. Sie beteiligt sich traditionellerweise an etwa 80 Prozent der COST-Forschungsnetzwerke, oft auch in Führungspositionen. COST-Projekte stellen einen guten Einstieg für Forschende in internationale Forschungskooperationen dar und ermöglichen, neben wissenschaftlicher Arbeit, eine Vielzahl internationaler Kontakte. Der Bund unterstützt daher Schweizer Forschende im Rahmen von COST Aktivitäten.


Adresse für Rückfragen

Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI
Eva M. Klaper, Leiterin Ressort COST
Tel. +41 31 322 96 67


Herausgeber

Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation
http://www.sbfi.admin.ch

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-52283.html