Tag der Berufsbildung: Bundesrat Schneider-Ammann ehrt Nachwuchstalente

Bern, 31.01.2014 - Bundesrat Johann N. Schneider-Ammann, Vorsteher des Eidgenössischen Departements für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF, ehrte heute in Basel rund 160 junge Berufsleute mit herausragenden Talenten für ihre Leistungen an den Berufs-Schweizer- und Weltmeisterschaften 2013. In seiner Festrede anlässlich des 11. Tages der Berufsbildung rief er dazu auf, das Jahr 2014 dazu zu nutzen, die Vorzüge der Berufsbildung in der breiten Öffentlichkeit besser bekannt zu machen.

Bundesrat Schneider-Ammann zeigte sich von den Leistungen der Nachwuchstalente beeindruckt. Er überreichte den Medaillengewinnerinnen und -gewinnern eine persönliche Urkunde und gratulierte ihnen für ihre hervorragenden Platzierungen. Gleichzeitig hiess er die rund 700 Angehörigen, Sponsoren, sowie Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung offiziell im Jahr der Berufsbildung 2014 willkommen, zu dem die heutige Veranstaltung den Startschuss gab.

Für einen starken Bildungs-, Forschungs- und Innovationsplatz Schweiz brauche es den richtigen Mix an unterschiedlichen Bildungswegen, führte WBF-Vorsteher Schneider-Ammann in seiner Ansprache aus. Dabei sei die Berufsbildung mit ihrem vielfältigen Angebot und den intakten Karrieremöglichkeiten ebenso wichtig wie die auf Exzellenz ausgerichteten Hochschulen, die Spitzenforschung, die Innovationsförderung und profilierte Gymnasien. Weiter betonte er, es sei an der Zeit, mit der längst überholten Vorstellung aufzuräumen, Leistungsstarke seien in der Berufsbildung am falschen Ort. "Damit unsere Wirtschaft weiter floriert, brauchen wir Talente – und zwar auf jeder Stufe", so der Bildungsminister.

Um die Stärken der Berufsbildung – Durchlässigkeit, direkter Bezug zum Arbeitsmarkt, vielfältige Karrieremöglichkeiten –  einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen, bieten sich 2014 zahlreiche hervorragende Plattformen. Höhepunkt des Jahres der Berufsbildung werden vom 17.-21. September 2014 die ersten zentral durchgeführten schweizerischen Berufsmeisterschaften "SwissSkills Bern 2014" in Bern sein. Daneben finden übers ganze Jahr verteilt weitere Veranstaltung statt. Beispielsweise ein nationales Spitzentreffen der Berufsbildung Ende März, der interkantonale Radiotag am 14. Mai, ein internationaler Bildungskongress vom 15. bis 18. September in Winterthur oder eine Sonderschau zur höheren Berufsbildung während der SwissSkills Bern 2014.

Der Tag der Berufsbildung findet jährlich im Beisein des amtierenden Bildungsministers bzw.  der amtierenden Bildungsministerin statt. Teilnehmende sind junge, talentierte Berufsleute bis 22 Jahre, die sich an regionalen, nationalen und internationalen Berufswettbewerben durch besondere Leistungen hervorheben. Durchgeführt wird der Tag der Berufsbildung von der Stiftung "SwissSkills", die die Schweizermeisterschaften in über 60 Berufen koordiniert und das jeweilige Team auf die internationalen Berufsmeisterschaften vorbereitet. Bund, Kantone und Organisationen der Arbeitswelt tragen die Stiftung gemeinsam.


Adresse für Rückfragen

Evelyn Kobelt, Pressesprecherin WBF
Tel. +41 31 322 20 59, evelyn.kobelt@gs-wbf.admin.ch



Herausgeber

Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung
http://www.wbf.admin.ch

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-51879.html