Abbau der Bundesbeteiligung an der Swisscom AG

Bern, 23.01.2014 - Der Bund hat seine Beteiligung an der Swisscom AG im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben per Ende 2013 auf 51.22 Prozent reduziert. Daraus resultiert ein Verkaufserlös von 1,247 Milliarden Franken.

Der durchgeführte Abbauschritt im Jahr 2013 im Umfang von 5.55-Prozentpunkten erfolgte wie bis anhin im Sinne einer Reduktion des finanziellen Engagements des Bundes an einer einzigen Unternehmung. Gemäss Telekommunikationsunternehmungsgesetz (TUG) hat der Bund die stimmen- und kapitalmässige Mehrheit an der Swisscom AG zu halten. Der Verkaufserlös von 1,247 Milliarden fliesst als ausserordentliche Einnahme ins Rechnungsergebnis 2013 ein.

Die Medienkonferenz zum Rechnungsergebnis 2013 des Bundes findet am 12. Februar 2014 statt. Dann wird auch über diesen Abbau der Bundesbeteiligung an der Swisscom informiert.


Adresse für Rückfragen

Philipp Rohr, Verantwortlicher Kommunikation, Eidgenössische Finanzverwaltung EFV
Tel. 031 325 16 06, philipp.rohr@efv.admin.ch


Herausgeber

Der Bundesrat
https://www.admin.ch/gov/de/start.html

Eidgenössisches Finanzdepartement
http://www.efd.admin.ch

Generalsekretariat UVEK
https://www.uvek.admin.ch/uvek/de/home.html

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-51757.html