Brigitta M. Gadient wird neue Präsidentin der Eidgenössischen Kommission für Alkoholfragen (EKAL)

Bern, 16.01.2014 - Der Bundesrat hat Brigitta M. Gadient zur neuen Präsidentin der Eidgenössischen Kommission für Alkoholfragen (EKAL) ernannt. Die ehemalige Nationalrätin tritt die Nachfolge von Rosmarie Zapfl an, die die EKAL während 7 Jahren präsidiert hat.

Die aus dem Kanton Graubünden stammende Juristin Brigitta M. Gadient war 17 Jahre lang Nationalrätin (Schweizerische Volkspartei SVP, dann Bürgerlich-Demokratische Partei BDP). Als Mitglied der Geschäftsprüfungskommission war sie unter anderem zuständig für die Aufsicht über die Eidgenössische Alkoholverwaltung und die Prüfung ihres Geschäftsberichts. Während mehrerer Jahre wirkte sie auch als Mitglied der Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur, die für die Kinder- und Jugendpolitik im Zusammenhang mit Alkoholfragen verantwortlich ist.

Die EKAL ist eine ausserparlamentarische beratende Kommission. Sie behandelt Fragen, die direkt oder indirekt mit der Einwirkung des Alkoholkonsums auf die Gesundheit in Zusammenhang stehen. Die wichtigsten Ansprechpartner für die EKAL sind Politik, Öffentlichkeit, Verwaltung und Fachleute.


Adresse für Rückfragen

Nicole Lamon, Kommunikationschefin EDI
Tel 031 322 80 16

Brigitta M. Gadient
Tel 081 284 77 42



Herausgeber

Der Bundesrat
https://www.admin.ch/gov/de/start.html

Eidgenössisches Departement des Innern
http://www.edi.admin.ch

Bundesamt für Gesundheit
http://www.bag.admin.ch

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-51660.html