Die Lage auf dem Arbeitsmarkt im Dezember 2013 / Jahresdurchschnitte 2013

Bern, 10.01.2014 - Arbeitslosigkeit im Dezember 2013. Gemäss den Erhebungen des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO) waren Ende Dezember 2013 149’437 Arbeitslose bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) eingeschrieben, 10’364 mehr als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote stieg damit von 3,2% im November 2013 auf 3,5% im Berichtsmonat. Gegenüber dem Vorjahresmonat erhöhte sich die Arbeitslosigkeit um 7’128 Personen (+5,0%).

Jugendarbeitslosigkeit im Dezember 2013
Die Jugendarbeitslosigkeit (15- bis 24-Jährige) erhöhte sich um 654 Personen (+3,4%) auf 19’981. Im Vergleich zum Vorjahresmonat entspricht dies einem Rückgang um 369 Personen (-1,8%).

Stellensuchende im Dezember 2013
Insgesamt wurden 205’802 Stellensuchende registriert, 9’280 mehr als im Vormonat. Gegenüber der Vorjahresperiode stieg diese Zahl damit um 8’904 Personen (+4,5%).

Gemeldete offene Stellen im Dezember 2013
Die Zahl der bei den RAV gemeldeten offenen Stellen verringerte sich um 1’823 auf 9’745 Stellen.

Abgerechnete Kurzarbeit im Oktober 2013
Im Oktober 2013 waren 3’928 Personen von Kurzarbeit betroffen, 282 Personen mehr (+7,7%) als im Vormonat. Die Anzahl der betroffenen Betriebe verringerte sich um 4 Einheiten (-1,1%) auf 375. Die ausgefallenen Arbeitsstunden nahmen um 21’863 (+11,5%) auf 212’449 Stunden zu. In der entsprechenden Vorjahresperiode (Oktober 2012) waren 428’316 Ausfallstunden registriert worden, welche sich auf 8’110 Personen in 638 Betrieben verteilt hatten.

Aussteuerungen im Oktober 2013
Gemäss vorläufigen Angaben der Arbeitslosenversicherungskassen belief sich die Zahl der Personen, welche ihr Recht auf Arbeitslosenentschädigung im Verlauf des Monats Oktober 2013 ausgeschöpft hatten, auf 3’041 Personen.

Rückblick: Arbeitslosigkeit im Jahr 2013 / Jahresdurchschnitte 2013
Trotz anziehendem wirtschaftlichem Wachstum stiegen die Arbeitslosenzahlen in der Schweiz im Jahr 2013 gegenüber dem Vorjahr weiter an. Nach einer deutlichen Zunahme der Arbeitslosenzahlen zur Jahreswende 2012/2013 bis auf 148‘158 Personen im Januar baute sich die Arbeitslosigkeit bis Ende Juni zwar wieder auf 126‘498 Personen ab; dies entspricht einem Rückgang um 21‘660 Personen und liegt etwa in derselben Grössenordnung wie in der gleichen Periode des Vorjahres. Der Rückgang im ersten Halbjahr wird jedoch kompensiert durch eine Zunahme um rund 23’000 Personen in der zweiten Jahreshälfte. Die Arbeitslosenzahlen, die bereits seit Juli ununterbrochen wieder im Steigen begriffen sind, erhöhten sich insbesondere im November und Dezember, verstärkt durch saisonale Faktoren, in grösseren Schritten. Damit liegt die Arbeitslosigkeit in der Schweiz per Ende Dezember 2013 mit 149’437 Personen wieder auf einem leicht höheren Stand als zu Beginn des Jahres.

Mit einem Bestand von 136’524 Personen liegt die durchschnittliche Arbeitslosenzahl im Berichtsjahr um 10’930 Personen höher als im Vorjahr. Daraus resultiert für das Jahr 2013 im Jahresmittel eine Arbeitslosenquote von 3,2%, dies ist ein Anstieg um 0,3 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahreswert (2,9%).

Die Zahl der Stellensuchenden (Summe von registrierten arbeitslosen und nichtarbeitslosen Stellensuchenden) übertraf im Januar und Februar die Marke von 200‘000 Personen leicht, baute sich aber bis Ende Juni wieder um knapp 22‘000 Personen auf einen Stand von 179‘806 ab. Im Oktober und verstärkt im November und Dezember erhöhte sich die Stellensuchendenzahl aus vorwiegend saisonalen Gründen und überstieg zum Jahresende mit 205’802 Personen den Ausgangswert zu Beginn des Jahres. Im Jahresdurchschnitt resultiert daraus eine Zahl von 190’734 stellensuchenden Personen, eine Zunahme um 12’309 Personen gegenüber dem Vorjahr.

Die Jugendarbeitslosigkeit liegt mit einem Jahresdurchschnittswert von 3,4% leicht höher als in den beiden Vorjahren (jeweils 3,2%). In der Deutschschweiz (2,8%, plus 0,1 Prozentpunkte gegenüber Vorjahr) erweist sie sich allerdings etwas stabiler als in der lateinischen Schweiz (5,0%, plus 0,3 Prozentpunkte).

Auch der Anteil der Langzeitarbeitslosen ist mit rund 15% oder jahresdurchschnittlich rund 21‘000 Personen am Total aller Arbeitslosen stabil.

Das Rechnungsjahr 2013 wird der Ausgleichsfonds der Arbeitslosenversicherung gemäss aktuellen Schätzungen bei Prämieneinnahmen von 6,45 Mrd. Franken (2012: 6,35 Mrd.) und einem Gesamtertrag von 7,05 Mrd. Franken (2012: 6,94 Mrd.) sowie einem Gesamtaufwand von 6,45 Mrd. Franken (2012: 5,78 Mrd.) mit einem Ertragsüberschuss von 0,60 Mrd. Franken (2012: 1,16 Mrd.) abschliessen. Die kumulierten Bundestresoreriedarlehen belaufen sich auf 4,2 Mrd. Franken (2012: 5,0 Mrd.).

Hinweis Mediengespräch
Um 9.30 Uhr findet im SECO-Gebäude an der Effingerstrasse 31 (Raum 008) in Bern ein Mediengespräch statt.
Die Referenten stehen danach für Fragen und Interviews zur Verfügung.


Adresse für Rückfragen

Staatssekretariat für Wirtschaft SECO
Holzikofenweg 36
CH-3003 Bern
Tel. +41 58 462 56 56
Fax +41 58 462 56 00



Herausgeber

Staatssekretariat für Wirtschaft
http://www.seco.admin.ch

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-51600.html