Nationalbibliothek und Wikimedia CH nehmen Zusammenarbeit auf

Bern, 17.10.2013 - Unterstützt vom Verein Wikimedia CH stellt die Schweizerische Nationalbibliothek erstmals einen Wikipedianer als Projektleiter ein.

Heute schreiben der Verein Wikimedia CH und die Schweizerische Nationalbibliothek (NB) die Stelle eines Projektleiters oder einer Projektleiterin aus. Diese soll Vorschläge machen, wie eine Auswahl aus der Sammlung der NB auf Wikimedia Commons und Wikisource zur Verfügung gestellt werden kann. Die NB verfügt über mehr als fünf Millionen Dokumente mit Bezug zur Schweiz: Bücher, Zeitschriften, Fotografien, Plakate, grafische Blätter, Nachlässe von Autoren und Autorinnen sowie Künstlern. Bereits heute sind viele Dokumente digital vorhanden, laufend kommen weitere dazu. Die NB will den Teil ihres Bestandes, der nicht mehr urheberrechtlich geschützt ist, möglichst einfach und möglichst breit online zugänglich machen. Neben der Anreicherung von Wikimedia Commons und Wikisource mit Inhalten aus der NB soll der oder die Inhaberin der neuen Funktion die Beteiligung der NB an Wikimedia-Projekten und die Vernetzung der NB mit der Wikipedia-Community fördern. Die Anstellung erfolgt zu vierzig Prozent und für maximal sechs Monate. Finanziert wird sie von der NB und Wikimedia CH gemeinsam. Gesucht ist zunächst eine deutschsprachige Person. Bewährt sich die Zusammenarbeit, soll das Modell anschliessend auch in der französisch- und der italienischsprachigen Schweiz erprobt werden.


Adresse für Rückfragen

Marie-Christine Doffey, Direktorin, Schweizerische Nationalbibliothek, 031 322 89 01,
marie-christine.doffey@nb.admin.ch
Matthias Nepfer, Leiter Innovation und Informationsmanagement, Schweizerische Nationalbibliothek, 031 323 85 99, matthias.nepfer@nb.admin.ch
Muriel Staub, Community Liaison, Wikimedia CH, press@wikimedia.ch, 079 752 78 69
Charles Andrès, Chief Science Officer, Wikimedia CH, press@wikimedia.ch, 021 340 66 21



Herausgeber

Schweizerische Nationalbibliothek
http://www.nb.admin.ch

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-50612.html