Bundesrat nimmt Kenntnis vom Leistungsbericht des ETH-Rats über die Periode 2008-2012

Bern, 20.09.2013 - Der Bundesrat hat am 20. September 2013 vom Leistungsbericht des ETH-Rats über die Periode des Leistungsauftrags 2008-2012 Kenntnis genommen und ihn den Eidgenössischen Räten zur Genehmigung weitergeleitet. Der Bundesrat anerkennt die grossen Leistungen der Institutionen des ETH-Bereichs, welche die internationalen Spitzenpositionen weiter stärken konnten.

Als strategisches Führungs- und Aufsichtsorgan des ETH-Bereichs verfasst der ETH-Rat jeweils am Ende einer Leistungsperiode einen Bericht über die Zielerreichung. Dieser ist Teil des Reportingsystems, mit dem der ETH-Rat dem Bundesrat und den Eidgenössischen Räten über die Umsetzung des Leistungsauftrags berichtet. Der Bundesrat hat vom Leistungsbericht 2008-2012 zur Kenntnis genommen und ihn zur Genehmigung an die Eidgenössischen Räte weitergeleitet.

Wie der Leistungsbericht 2008-2012 des ETH-Rats zeigt, hat sich der ETH-Bereich in der Berichtsperiode erfreulich dynamisch entwickelt und den Leistungsauftrag weitgehend umgesetzt. Die sechs Institutionen bieten bei anhaltendem Wachstum der Studierendenzahlen erstklassige Lehre, nehmen in der Forschung weltweit Spitzenplätze ein und sorgen für einen effizienten Wissens- und Technologietransfer für die Schweizer Wirtschaft und Gesellschaft.

Zu den zahlreichen Höhepunkten in der vergangenen Leistungsperiode gehören die erfolgreiche Bewerbung des von der EPFL koordinierten Human Brain Project als FET-Flaggschiff der Europäischen Union, die Einweihung des neuen Gebäudes des Nationalen Hochleistungsrechenzentrums (CSCS) der ETH Zürich in Lugano und der Baustart des Beschleunigertunnels für den Freie-Elektronen-Röntgenlaser SwissFEL am Paul Scherrer Institut PSI. 

Trotz insgesamt grosser Leistungen bleiben Herausforderungen anzugehen, darunter die Aufrechterhaltung der hohen Qualität der Lehre angesichts stark steigender Studierendenzahlen sowie die Förderung der Frauen auf allen Stufen der akademischen Laufbahn.        


Adresse für Rückfragen

François Grandjean
Wissenschaftlicher Berater
Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI
Tel. 031 322 94 20

Carmen Carfora
Kommunikation ETH-Rat
Tel. 044 632 75 77



Herausgeber

Der Bundesrat
https://www.admin.ch/gov/de/start.html

Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung
http://www.wbf.admin.ch

Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation
http://www.sbfi.admin.ch

Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung
http://www.wbf.admin.ch

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-50328.html