Expertengruppe soll Massnahmen zur Stärkung des Finanzplatzes erarbeiten

Bern, 04.09.2013 - Der Bundesrat hat an seiner heutigen Sitzung beschlossen, eine breit abgestützte Expertengruppe einzusetzen, welche die Rahmenbedingungen und Zukunftsperspektiven des Finanzplatzes analysieren und Handlungsempfehlungen ableiten soll. Geleitet wird die Expertengruppe von Professor Aymo Brunetti.

Die Expertengruppe wird aus Vertretern des Bundes, der Privatwirtschaft und der Wissenschaft zusammengesetzt. Sie soll, losgelöst vom Tagesgeschäft und auf Basis der bestehenden Grundlagen zur Finanzmarktpolitik, die Rahmenbedingungen und Zukunftsperspektiven des Finanzplatzes analysieren und Vorschläge ableiten. Ihre Tätigkeit ist bis Ende 2014 befristet.

Die Expertengruppe wird sich sowohl mit den Herausforderungen an den Finanzplatz im Inland als auch mit den Chancen für den Finanzplatz im Ausland befassen. In ihren Arbeiten wird sie die Interessen der gesamten Volkswirtschaft zu berücksichtigen haben. Der Schwerpunkt der Arbeiten liegt auf folgenden Bereichen:

  • Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit des Finanzstandortes Schweiz durch Verbesserung der inländischen Rahmenbedingungen. Dadurch soll auch der Strukturwandel im Finanzsektor und in der Realwirtschaft bestmöglich begleitet werden.
  • Wahrung oder Verbesserung des Marktzugangs im Ausland, mit Blick auf die Erhaltung und Förderung der Wertschöpfung international ausgerichteter Tätigkeiten am Standort Schweiz.

Als Leiter der Expertengruppe wurde Professor Aymo Brunetti, Universität Bern, bestimmt. In der Expertengruppe sind die Wissenschaft, die betroffenen Bundesbehörden und der Privatsektor vertreten. Die personelle Zusammensetzung erfolgt durch das EFD nach Rücksprache mit den in der Expertengruppe vertretenen Behörden und Stellen.


Adresse für Rückfragen

Roland Meier, Mediensprecher EFD
031 322 60 86, roland.meier@gs-efd.admin.ch


Herausgeber

Der Bundesrat
https://www.admin.ch/gov/de/start.html

Eidgenössisches Finanzdepartement
http://www.efd.admin.ch

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-50119.html