Schweiz und USA unterzeichnen Verständigungsvereinbarung zu FATCA-Abkommen

Bern, 07.06.2013 - In Washington haben heute die Schweiz und die USA ein Memorandum of Understanding über Auslegungen des FATCA-Abkommens vom 14. Februar 2013 unterzeichnet.

Im Rahmen der Verhandlungen über das am 14. Februar 2013 unterzeichnete FATCA-Abkommen hatten beide Seiten vereinbart, einzelne Auslegungen technischer oder administrativer Art in einer Verständigungsvereinbarung (Memorandum of Understanding) festzuhalten. Diese Verständigungsvereinbarung wurde heute in Washington von Manuel Sager, Schweizer Botschafter in den USA, und Mark Mazur, Assistant Secretary for Tax Policy, unterzeichnet.

Die Vereinbarung fasst die Verpflichtungen der Schweizer Finanzinstitute zusammen, hält das Verhältnis zum Qualified Intermediary System fest und bestätigt für unter dem FATCA-Abkommen befreite schweizerische Nutzungsberechtigte die erleichterte Eigendeklaration. Schliesslich wird festgehalten, dass schweizerische Finanzinstitute grundsätzlich Begriffsbestimmungen aus den Ausführungsbestimmungen des US-Finanzministeriums anwenden können, wenn diese gegenüber den Definitionen im FATCA-Abkommen Erleichterungen bringen.


Adresse für Rückfragen

Mario Tuor, Kommunikation Staatssekretariat für internationale Finanzfragen SIF
+41 31 322 46 16, mario.tuor@sif.admin.ch



Herausgeber

Eidgenössisches Finanzdepartement
http://www.efd.admin.ch

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-49179.html