Nie mehr das Impfbüchlein suchen dank dem elektronischen Impfausweis

Bern, 18.04.2013 - Der schweizerische elektronische Impfausweis gewährt einen raschen Zugriff auf wichtige Gesundheitsdaten. Denn im elektronischen Impfbüchlein kann man nicht nur seine Impfungen eintragen, sondern auch Informationen wie Allergien oder chronische Erkrankungen festhalten. Und wer will, kann sich per SMS oder E-Mail daran erinnern lassen, dass Impfungen aufgefrischt werden sollten. Während der europäischen Impfwoche, die vom 20. bis 27. April dauert, kann man seine bisherigen Daten hochladen und kostenlos ein elektronisches Impfbüchlein erstellen lassen.

Wer sich auf der Website www.meineimpfungen.ch registriert, kann in einem geschützten Bereich kostenlos einen persönlichen elektronischen Impfausweis erstellen. In diesem Impfausweis trägt man ein, wann man welche Impfung erhalten oder wann man eine Krankheit durchgemacht hat, die sich durch eine Impfung hätte verhüten lassen. Daneben lassen sich auch wichtige Angaben zum Gesundheitszustand registrieren. So erhält man auf diesen Angaben basierende personalisierte Empfehlungen.

Der elektronische Impfausweis hat viele Vorteile. Behandelnde Ärztinnen oder Ärzte können auf die gespeicherten Daten zugreifen, wenn sie von der Patientin oder dem Patienten dazu autorisiert worden sind. In einer Notfallsituation können so unnötige Doppelimpfungen ausgeschlossen werden. Wer will, kann sich per SMS oder E-Mail daran erinnern lassen, wenn gemäss dem aktuellsten Stand des Schweizerischen Impfplans eine Impfung aufgefrischt werden sollte. Und man muss nie mehr nach seinem Impfbüchlein suchen, da die Daten stets über die gesicherte Website oder die App myViavac abgerufen werden können.

Wer möchte, kann sein Impfbüchlein am Montag, 22. April, zwischen 10 und 16 Uhr, an den Stand des BAG im Galeriegeschoss des Bahnhofs Bern bringen. Studierende der Fachrichtungen Medizin und Pharmazie werden dort kostenlos die Einträge im Impfbüchlein elektronisch erfassen und so einen elektronischen Impfausweis erstellen. Zudem besteht die Möglichkeit, sein Impfbüchlein während der Europäischen Impfwoche – also zwischen dem 20. und 26. April als PDF oder JPEG bei www.meineimpfungen.ch hochzuladen, um ebenfalls von diesem Angebot zu profitieren.

Das elektronische Impfbüchlein ist ein Bestandteil der Strategie Gesundheit 2020, mit denen der Bundesrat das Gesundheitswesen optimal auf die Herausforderungen der Zukunft ausrichten will. Es soll dazu beitragen, die Versorgungsqualität zu sichern und zu erhöhen.


Adresse für Rückfragen

BAG, Sektion Kommunikation, Telefon 031 322 95 05 oder media@bag.admin.ch



Herausgeber

Bundesamt für Gesundheit
http://www.bag.admin.ch

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-48525.html