Bund verstärkt die Zusammenarbeit mit Solar Impulse

Bern, 13.02.2013 - Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom Mittwoch, 13. Februar 2013 beschlossen, dem Engagement der Schweiz für das Projekt Solar Impulse eine verbindliche Form zu geben. Unter der Federführung von Präsenz Schweiz wird der Bund in enger Zusammenarbeit mit den anderen betroffenen Departementen und Ämtern Partnerschaftsverträge abschliessen, welche die Einzelheiten der Unterstützung durch die Bundesbehörden regeln. Die bisherigen Leistungen des Bundes kann Solar Impulse bis Ende 2015 weiter in Anspruch nehmen. Im Gegenzug wird Solar Impulse der Schweiz in ihrer Öffentlichkeitsarbeit einen höheren Stellenwert einräumen.

Der Bund begleitet Solar Impulse seit Beginn des Projekts 2003 auf verschiedenen Ebenen mit technischen, administrativen, logistischen und finanziellen Leistungen. Der Bundesrat hat entschieden, diese Leistungen in Höhe von rund CHF 1,53 Mio. im Zeitraum 2013-2015 weiterhin zu erbringen. Dazu gehört insbesondere die Bereitstellung der Hangars auf den Flugplätzen Dübendorf (wo der zweite Prototyp vor der Vollendung steht) im Wert von CHF 1,1 Mio. und in Payerne (wo die Testflüge stattfinden) im Wert von CHF 354'000. 

Als Gegenleistung anerkennt Solar Impulse die Schweiz als institutionelle Projektpartnerin für das Marketing. Solar Impulse will dazu die Schweizer Besonderheiten des Projekts im Rahmen der eigenen Öffentlichkeitsarbeit noch aktiver einbeziehen, unter anderem im Zusammenhang mit den zwei Meilensteinen, die 2014 mit der Enthüllung des zweiten Flugzeugs und 2015 mit der geplanten Weltumrundung bevorstehen. Konkret soll der Slogan «An idea born in Switzerland» im gesamten internationalen Kommunikations- und Marketingmaterial von Solar Impulse erscheinen.

Auch die etappenweise Überquerung der USA von der West- zur Ostküste 2013 soll zu einem Höhepunkt in der Zusammenarbeit zwischen Bund und Solar Impulse werden. Aus diesem Anlass will Präsenz Schweiz mit Solar Impulse einen Servicevertrag über maximal CHF 1 Mio. abschliessen. Solar Impulse wird dafür in ihrer Kommunikation systematisch auf die Schweizer Wurzeln des Projekts hinweisen und auf den Jacken der Piloten das Schweizer Wappen anbringen. Für eine bessere Sichtbarkeit der Schweiz in den USA wird Präsenz Schweiz 2013 parallel eine Kommunikationskampagne in Zusammenarbeit mit allen Schweizer Vertretungen organisieren.

Die Leistungen von Solar Impulse sollen zur Stärkung der Landeskommunikation der Schweiz beitragen. Als Botschafter für Schweizer Innovation in der ganzen Welt steht das Projekt in Einklang mit den Hauptzielen, die der Bundesrat im Juni 2012 für die Landeskommunikation verabschiedet hat. Mit dieser Zusammenarbeit wird der Bund die internationale Medienpräsenz des Projekts nutzen, um die Stärken der Schweiz in den Bereichen Innovation, Wissenschaft und Bildung hervorzuheben. Der Bundesrat hat Präsenz Schweiz beauftragt, den Vertrag mit Solar Impulse in enger Zusammenarbeit mit den übrigen betroffenen Departementen (VBS, EFD, UVEK, EDI) zu erarbeiten.

 

 


Für Rückfragen:
  
Botschafter Nicolas Bideau
Chef Präsenz Schweiz
Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten
Tel. 079 / 667 69 15

 


Adresse für Rückfragen

Information EDA
+41(31) 322 31 53


Herausgeber

Der Bundesrat
https://www.admin.ch/gov/de/start.html

Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten
https://www.eda.admin.ch/eda/de/home.html

Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport
http://www.vbs.admin.ch

Eidgenössisches Finanzdepartement
http://www.efd.admin.ch

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-47752.html