HSG anerkennt militärische Kaderausbildung

Bern, 30.08.2012 - Die Universität St. Gallen (HSG) ermöglicht Offizieren und höheren Unteroffizieren die Anrechnung der militärischen Kaderausbildung in Form von so genannten Credits. Die Umsetzung erfolgt ab dem Start des kommenden Herbstsemesters am 17. September 2012.

Die HSG anerkennt die qualifizierte militärische Kaderausbildung von Offizieren und höheren Unteroffizieren. Damit wird nach den bereits bestehenden Anerkennung und Anrechnung von weiterführenden Lehrgängen in verschiedenen Fachhochschulen erstmals die Kadergrundausbildung und die praktische Führungstätigkeit in der Schweizer Armee durch eine renommierte Universität anerkannt.

Die Initiative für diese Anerkennung der militärischen Kaderausbildung ist massgeblich von der HSG respektive der Vereinigung Of@UniSG ausgegangen.

Konkret kann sich ein Bachelor-Student nach absolvierter Offiziersschule und Abverdienen sechs ETCS-Kreditpunkte (Credits) anrechnen lassen; ein Kompaniekommandant oder Stabsoffizier kann sich im Masterstudium erneut sechs Punkte anrechnen lassen und profitiert somit doppelt von dieser Neuerung. Höhere Unteroffiziere (Fouriere und Feldweibel) erhalten vier Credits ans Bachelorstudium angerechnet. Sämtliche Anrechnungen erfolgen im Bereich Handlungskompetenz.

Bedingung für die Anrechnung ist eine militärische Schlussqualifikation mit der Note 3 (gut) und das Verfassen eines Papiers über militärische Führungsgrundsätze im zivilen Umfeld. Weitere Auflagen seitens der HSG für die Armee gibt es nicht.


Adresse für Rückfragen

Walter Frik
Stellvertreter Informationschef Verteidigung
031 324 77 02


Herausgeber

Gruppe Verteidigung
http://www.vtg.admin.ch

Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport
http://www.vbs.admin.ch

Kommando Operationen
http://www.hka.admin.ch

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-45761.html