Strukturerhebung der eidgenössischen Volkszählung 2010 – Ein Fünftel der Bewohnerinnen und Bewohner ist konfessionslos

Neuchâtel, 19.06.2012 - (BFS) - Das Bundesamt für Statistik (BFS) veröffentlicht mit den Resultaten der Strukturerhebung 2010 erstmals seit der Volkszählung 2000 aktuelle Daten zur Religions- und zur Sprachenlandschaft der Schweiz. Die jährliche Strukturerhebung ist ein Kernelement der neuen, modularen Volkszählung, die den heute stark beschleunigten gesellschaftlichen Wandel besser abzubilden vermag. Ende 2010 ist die römisch-katholische Landeskirche mit einem Anteil von 38,8 Prozent die grösste Konfessionsgruppe. Stark zugenommen haben seit 2000 die Konfessionslosen, deren Anteil neu bei 20,1 Prozent liegt. Der Anteil der Mehrsprachigen liegt Ende 2010 bei 15,8 Prozent, derjenige der Rätoromanisch Sprechenden ist gegenüber 2000 stabil geblieben und liegt bei 0,6 Prozent.

Ganze Medienmitteilung als pdf-Datei verfügbar (siehe unten)


Adresse für Rückfragen

Marco Buscher, BFS, Sektion Bevölkerung, 032 713 68 29
Christoph Freymond, BFS, Sektion Bevölkerung, 032 713 67 07



Herausgeber

Bundesamt für Statistik
http://www.statistik.admin.ch

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-45009.html