Bundesrat Didier Burkhalter vertritt die Schweiz am zweiten Gipfel über nukleare Sicherheit in Korea

Bern, 23.03.2012 - Bundesrat Didier Burkhalter, Vorsteher des Departements für auswärtige Angelegenheiten EDA, vertritt die Schweiz am zweiten Gipfel über nukleare Sicherheit, der auf Einladung des südkoreanischen Präsidenten Lee Myung-bak am Montag und Dienstag in Seoul stattfindet. Mehr als fünfzig Präsidenten, Premierminister und Minister werden in der koreanischen Hauptstadt erwartet. Am Gipfel nehmen auch UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon und Yukiya Amano, der Generaldirektor der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA), teil. Bundesrat Burkhalter wird die Gelegenheit nutzen, um Gespräche mit Regierungsvertreterinnen und -vertretern der eingeladenen Staaten zu führen. Am Sonntag trifft er den südkoreanischen Aussen- und Handelsminister Kim Sung-Hwan zu einem offiziellen Gespräch.

Der zweite Gipfel findet zwei Jahre nach dem ersten Treffen in Washington statt, zu dem Präsident Barack Obama eingeladen hatte. Ziel des Gipfels ist die Stärkung der nuklearen Sicherheit. Es geht darum zu verhindern, dass Kernmaterial in die Hände von Terroristen gelangt. Präsident Obama hatte die internationale Gemeinschaft 2009 in Prag dazu aufgerufen, alles heikle Kernmaterial innert vier Jahren zu sichern. Ein Jahr nach der Katastrophe von Fukushima wird in Seoul zudem über die Koordination der Massnahmen gesprochen, die getroffen wurden, damit ein solcher Unfall nicht wieder passiert.

Das Treffen Burkhalters mit dem südkoreanischen Aussenminister Kim Sung-Hwan erfolgt im Rahmen der Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen der diplomatischen Beziehungen zwischen den beiden Ländern. Südkorea ist ein wichtiger Handelspartner der Schweiz in Asien, und unsere politischen Beziehungen wie auch der Austausch in den Bereichen Wissenschaft und Technologie nehmen zu.

Am Rande des Gipfels sind verschiedene Gespräche geplant. Bundesrat Didier Burkhalter trifft unter anderem die dänische Premierministerin Helle Thorning-Schmidt, den philippinischen Vizepräsidenten Jejomar Bina, den israelischen Vizepremierminister Dan Meridor sowie die Aussenminister Schwedens, Carl Bildt, Marokkos, Taïb Fassi Fihri, Ägyptens, Mohamed Kamel Amr, Argentiniens, Hector Timerman, und Georgiens, Grigol Vashadze. Im Zentrum dieser Gespräche stehen die bilateralen Beziehungen zum jeweiligen Land sowie ein Überblick über aktuelle internationale Fragen.

Am Sonntag nimmt der Departementsvorsteher an den «Swiss Weeks in Seoul» teil, die im Hinblick auf das 50-jährige Jubiläum unserer diplomatischen Beziehungen und die Weltausstellung in Yeosu organisiert werden. Diese thematischen Anlässe dienen der Stärkung des Schweizer Images in Südkorea. Am Montag steht ein Besuch der entmilitarisierten Zone Panmunjom, die die beiden Koreas trennt, auf dem Programm: Bundesrat Didier Burkhalter wird die Schweizer Delegation der neutralen Überwachungskommission (NNSC) in Korea treffen, die die Einhaltung des Waffenstillstands zwischen den beiden Koreas überwacht.


Weitere Informationen:
Jean-Marc Crevoisier
Chef Information EDA
jean-marc.crevoisier@eda.admin.ch
+41 79 763 84 10


Adresse für Rückfragen

Kommunikation EDA
Bundeshaus West
CH-3003 Bern
Tel. Kommunikationsservice: +41 58 462 31 53
Tel. Medienstelle: +41 58 460 55 55
E-Mail: kommunikation@eda.admin.ch
Twitter: @EDA_DFAE



Herausgeber

Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten
https://www.eda.admin.ch/eda/de/home.html

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-43912.html