Die schönsten Schweizer Bücher 2010

Bern, 03.03.2011 - Das Bundesamt für Kultur (BAK) führt jährlich den Wettbewerb «Die schönsten Schweizer Bücher» durch. Zum einen würdigt das BAK mit dieser Auszeichnung hervorragende Leistungen im Bereich der Buchgestaltung und -produktion. Zum andern richtet der Wettbewerb den Blick auf besonders beachtenswerte und zeitgemäss umgesetzte Bücher. Eine fünfköpfige Jury prämierte diesen Januar insgesamt 19 Bücher des Buchjahrgangs 2010. Im Anschluss gewann die Schweiz beim internationalen Wettbewerb «Schönste Bücher aus aller Welt» je eine Silber- und Bronzemedaille sowie ein Ehrendiplom. Der Jan-Tschichold-Preis, der hervorragende Leistungen im Bereich der Buchgestaltung würdigt, wird dieses Jahr an die Gestalterin Julia Born verliehen.

Seit 1943 existiert der Wettbewerb «Die schönsten Schweizer Bücher», seit 1999 wird er durch das Bundesamt für Kultur im Auftrag des Eidgenössischen Departements des Innern (EDI) durchgeführt. Das Interesse am Wettbewerb ist ungebrochen – dieses Jahr wurden 391 Bücher von Schweizer Buchgestaltern, Verlagen oder Druckereien eingereicht. Die fünfköpfige Jury unter dem Vorsitz von Cornel Windlin hat sämtliche Eingaben begutachtet und daraus 19 Titel zu den schönsten Schweizer Büchern 2010 erklärt. Von diesen 19 prämierten Büchern wurde mindestens die Hälfte von Gestalterinnen verantwortet oder mitverantwortet. Ebenso beeindruckte die Jury das Schaffen junger Schweizer Grafik-Absolventinnen und Absolventen verschiedener Designschulen. Im Februar gewann die Schweiz beim internationalen Wettbewerb «Schönste Bücher aus aller Welt» eine Silbermedaille für TITLE (Ramaya Tegegne), eine Bronzemedaille Christian Waldvogel. Earth Extremes (Scheidegger & Spiess) sowie ein Ehrendiplom für die Serie Teaching Architecture (Kaleidoscope Press / gta Verlag). 

Die Jury beurteilt die Einsendungen jeweils auf ihre Konzeption, ihre grafische Gestaltung und Typografie, wobei der Schwerpunkt der Bewertung auf Innovation und Originalität liegt. Ausserdem prüft sie die Qualität des Druckes und des Einbandes, die buchbinderische Verarbeitung sowie die verwendeten Materialien. 

Jan-Tschichold-Preis
Der Jan-Tschichold-Preis wurde von der Jury unabhängig von den zum Wettbewerb eingereichten Büchern verliehen. Damit zeichnet das BAK seit 1998 eine Persönlichkeit, eine Gruppe oder eine Institution für hervorragende Leistungen in der Buchgestaltung aus. Der diesjährige Preis in der Höhe von 15'000 Franken geht an die Schweizerin Julia Born, die seit 1996 in Amsterdam lebt und arbeitet. Julia Borns Bücher sind seit Jahren in beeindruckender Regelmässigkeit im Wettbewerb der schönsten Schweizer Bücher vertreten. Es sind immer Werke, die sich fast von selbst für die Auswahl aufdrängen, selten wurden sie kontrovers diskutiert. Dies überrascht umso mehr, als Julia Born gestalterisch unkonventionelle Wege beschreitet; oft sind Ihre Bücher Resultat einer engen Zusammenarbeit mit den jeweiligen Autoren. Dabei gelingt es ihr immer wieder, mit bewundernswerter gestalterischer Leichtigkeit, hoher inhaltlicher Präzision und ausserordentlicher produktionstechnischer Kompetenz einleuchtende und überraschende Lösungen für komplexe Inhalte zu finden (vgl. Biographie im Anhang). 

Ausstellungen
Vom 24. bis 26. Juni 2011 werden «Die schönsten Schweizer Bücher» im Helmhaus Zürich dem Publikum präsentiert, zeitgleich erscheint der Katalog zum diesjährigen Wettbewerb. Neu wird dieser Katalog von der Westschweizer Gestalterin Aude Lehmann verantwortet. Anlässlich der Ausstellungs-Vernissage wird zudem die Jan-Tschichold-Preisträgerin geehrt. Die Ausstellung wird noch an weiteren Orten der Schweiz Station machen, unter anderem in St. Gallen, Lavin GR, Biel-Bienne und in Genf. Wie bereits im vergangenen Jahr werden sämtliche beim Wettbewerb eingereichten Bücher Seite an Seite mit den prämierten Büchern in der Ausstellung zu sehen sein. 

Schönste Bücher aus aller Welt
Wie in den vergangenen Jahren kam die Schweiz auch dieses Jahr beim internationalen Wettbewerb zu Ehren. Am 4. und 5. Februar 2011 veranstaltete die Stiftung Buchkunst den jährlichen Wettbewerb «Schönste Bücher aus aller Welt». Sieben Juroren aus Australien, Belgien, Deutschland, Portugal, Schweden und Tschechien haben in der Deutschen Nationalbibliothek 596 Bücher aus 32 Ländern begutachtet. Diese Bücher wurden jeweils bereits in ihren nationalen Wettbewerben ausgezeichnet. Auch dieses Jahr waren 14 Auszeichnungen zu vergeben: eine Goldene Letter, eine Goldmedaille, zwei Silbermedaillen, fünf Bronzemedaillen und fünf Ehrendiplome. Die Schweiz hat folgende Auszeichnungen erhalten:

Silbermedaille
TITLE
Im Eigenverlag erschienen
Gestaltung: Ramaya Tegegne, Genève  

Bronzemedaille
Christian Waldvogel. EARTH EXTREMES
Verlag Scheidegger & Spiess AG, Zürich
Gestaltung: Jonas Voegeli, Christian Waldvogel, Benjamin Roffler, Zürich
Herausgeber: Jacqueline Burckhardt, Christian Waldvogel, Jonas Voegeli
ISBN 978-3-85881-305-3 

Ehrendiplom
Die drei Bände zur Ausstellung Teaching Architecture: 3 Positions Made in Switzerland, Istituto Svizzero di Roma
 
A Hong Kong Typology
Verlag: gta Verlag, Zürich
Gestaltung: Ludovic Balland, Ivan Weiss, Typography Cabinet, Basel
ISBN: 978-3-85676-287-2

B Important Buildings
Verlag: Kaleidoscope Press, Milano (IT)
Gestaltung: Ludovic Balland, Typography Cabinet, Basel
ISBN: 978-88-97185-01-7

C Radical Mix in Hanoi
Verlag: Kaleidoscope Press, Milano (IT)
Gestaltung: Ludovic Balland, Typography Cabinet, Basel
ISBN: 978-88-97185-04-8       

Die Preisverleihung «Schönste Bücher aus aller Welt» findet anlässlich der Leipziger Buchmesse statt, am 18. März 2011 um 16:00 Uhr bei der Stiftung Buchkunst, Messestand G 600, Halle 3.

Pressemitteilung Stiftung Buchkunst: www.stiftung-buchkunst.de > Aktuelles

Ausstellungsdaten 2011
-Zürich Helmhaus Zürich
Vernissage: Freitag, 24. Juni 2011
Ausstellung und Veranstaltungen: Samstag und Sonntag, 25. und 26. Juni 2011 

-Lavin Engadin staziun Lavin, 5. bis 7. August 2011 

-St. Gallen  Kantonsbibliothek Vadiana, 7. bis 24. September 2011
Vernissage: Dienstag, 6. September 2011 

-Biel-Bienne Schule für Gestaltung Bern und Biel, Schulgebäude Salzhausstrasse
20. bis 29. Oktober 2011 

-Genf
Herbst 2011. Datum und Ort wird anlässlich der Ausstellungseröffnung im Helmhaus entsprechend kommuniziert.  

Katalog
Die schönsten Schweizer Bücher 2010
Konzept und Gestaltung: Aude Lehmann
ISBN: 978-3-9522700-8-0
Texte: deutsch, französisch, italienisch, englischHerausgeber: Bundesamt für Kultur
Erscheinungstermin: Juni 2011
Auslieferung: Buchzentrum Olten, Bestellnummer 10827895

Liste der prämierten Bücher 2010
Dieser Pressemitteilung liegt die Liste der prämierten Schweizer Bücher 2010 bei, darin enthalten sind ebenfalls die Namen der diesjährigen Jurymitglieder und die Biographie der diesjährigen Jan-Tschichold-Preisträgerin Julia Born.   

Aktuelles Bildmaterial
Porträts der drei international prämierten Bücher finden Sie unter: www.bak.admin.ch/aktuelles/01832/02328/03876/index.html?lang=de   


Adresse für Rückfragen

Anisha Imhasly, Dienst Design, Bundesamt für Kultur
Tel: 031 322 26 99, Fax: 031 322 78 34
anisha.imhasly@bak.admin.ch



Herausgeber

Eidgenössisches Departement des Innern
http://www.edi.admin.ch

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-37921.html