HGV-Vereinbarung Bund-Infrastrukturbetreiberinnen für Massnahmen in der Schweiz (7. Paket)

Bern, 10.12.2010 - Der Bundesrat hat zwei Finanzierungs-Vereinbarungen mit der SBB für die Signalbrücken in Châtelaine und für die Blockautomatisierung zwischen Porrentruy und Boncourt genehmigt. Es handelt sich um das siebte Paket von Finanzierungs-Vereinbarungen für den Anschluss der Schweiz an das europäische Hochleistungs-Eisenbahnnetz (HGV-Anschluss). Der HGV-Anschluss wird über den FinöV-Fonds finanziert.

Mit dem Bau der Signalbrücken in Châtelaine werden terminkritische Arbeiten an der Signalisierung im Rahmen der HGV-Anschluss-Ausbauten im Knoten Genf ausgeführt. Die Kosten belaufen sich auf 0,4 Millionen Franken (Preisstand Oktober 2003). Die Inbetriebnahme ist auf Dezember 2011 geplant.

Im HGV-Korridor Biel–Belfort werden die Bauarbeiten für die Blockautomatisierung auf der Strecke Delémont–Delle in Angriff genommen, welche die Voraussetzungen für die Einführung des stündlichen Regionalexpresszuges schaffen. Die Kosten werden auf 2,25 Millionen Franken (Preisstand Oktober 2003) veranschlagt. Die Inbetriebnahme ist auf Ende Juni 2011 geplant.


Adresse für Rückfragen

Bundesamt für Verkehr, Information, 031 322 36 43


Herausgeber

Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation
https://www.uvek.admin.ch/uvek/de/home.html

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-36721.html