Konzession für Verlängerung der Bahnlinie von Niederbipp nach Oensingen

Bern, 13.10.2010 - Der Bundesrat hat die Konzession für den Bau und Betrieb einer Eisenbahninfrastruktur auf den Abschnitt zwischen Niederbipp und Oensingen ausgedehnt. Mit der neuen Konzession kann die in Solothurn bzw. Langenthal beginnende Schmalspur-Linie der Aare Seeland mobil AG (ASm) von der heutigen Endhaltestelle Niederbipp bis nach Oensingen verlängert werden.

Die Verlängerung beträgt rund 1,7 Kilometer und soll 18.85 Millionen Franken kosten. Mit der neuen Haltestelle „Niederbipp Industrie“ soll der bestehende Entwicklungsschwerpunkt in Niederbipp erschlossen werden und der Anteil des öffentlichen Verkehrs am Gesamtverkehr in den Industriegebieten von Oberbipp, Niederbipp und Oensingen erhöht werden.

Der Baubeginn ist im November 2010 geplant. Auf den Fahrplanwechsel 2011 soll die neue Linie in Betrieb genommen werden.


Adresse für Rückfragen

Bundesamt für Verkehr, Information 031 322 36 43


Herausgeber

Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation
https://www.uvek.admin.ch/uvek/de/home.html

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-35570.html