Newsletter Nr. 34 der Eidgenössischen Kommission gegen Rassismus

Bern, 08.06.2010 - 

TANGRAM 25 – Muslimfeindlichkeit

In diesem Tangram geht die EKR aufgrund seiner politischen und medialen Aktualität das Thema der Muslimfeindlichkeit an.

Mit der Abstimmung für das Minarettverbot in der Schweiz wird mit dem Finger auf eine religiöse Minderheit gezeigt, von der gleichsam verlangt wird, dass sie sich für die weltweit im Namen eines radikalen Islams begangenen Taten rechtfertigt. Paradoxerweise wird von dieser Minderheit gefordert, dass sie sich organisiert, ihre erfolgreiche Integration beweist und vor den Behörden als Einheit auftritt. Die Muslime der Schweiz gehören jedoch verschiedenen Nationalitäten und Kulturen an und sind gegenüber Glaubensfragen sehr unterschiedlich eingestellt. Die Mehrheit bezeichnet sich als nicht oder selten religiös praktizierend.

Die EKR möchte mit dieser Ausgabe von TANGRAM dazu beitragen, die Vor- und Pauschalurteile gegenüber dem Islam und den Muslimen abzubauen.


Politische Agenda zu Rassismus und Antirassismus

Die politische Agenda der EKR erfasst bietet einen Überblick über politische Geschäfte auf nationaler Ebene zu Rassismus und Fremdenfeindlichkeit. Der erste Teil umfasst alle noch laufenden Geschäfte, der zweite Teil dient als Archiv für erledigte Geschäfte. Die politische Agenda wird nach jeder parlamentarischen Session aktualisiert.

Aktueller Stand: Frühjahrssession 2010

 



Herausgeber

Kommissionen des EDI


Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-33571.html