«Die schönsten Schweizer Bücher» - Buchjahrgang 2005

Bern, 21.02.2006 - 32 Bücher des Buchjahrganges 2005 sind als «Die schönsten Schweizer Bücher» ausgezeichnet worden. Während die Buchproduktion in der Schweiz leicht zurückgegangen ist, dauert der Erfolg des Wettbewerbs an. „Wir stellen einen ausgeprägten Sinn für Tradition fest, der mit dem Interesse der Buchgestalter an neuen oder seltenen Schriftarten kontrastiert“, so der Jurypräsident François Rappo zu den diesjährigen, insgesamt 404 zum Wettbewerb eingereichten Publikationen. Gleichzeitig ehrt die Jury Gavillet & Rust aus Genf mit dem mit 15'000 Franken dotierten Jan-Tschichold-Preis und verleiht dem von Cornel Windlin bemerkenswert gestalteten Verkaufkatalog von Vitra „Select, arrange“ die Auszeichnung «Buch der Jury».

Seit 1999 führt die Sektion Kunst und Design des Bundesamtes für Kultur BAK im Auftrag des Eidgenössischen Departements des Innern EDI den Wettbewerb «Die schönsten Schweizer Bücher» durch. Er steht unter dem Patronat der Schweizerischen Buchverlegerverbände. Dieses Jahr wurden beim BAK 404 Publikationen eingereicht, mehr als je zuvor. Die seit einigen Jahren steigende Anzahl der zum Wettbewerb eingereichten Publikationen steht für ein ungebrochenes Interesse an dieser Veranstaltung. Insgesamt wurden 32 Bücher als «Die schönsten Schweizer Bücher» ausgezeichnet. Unter dem Präsidium von François Rappo, Lausanne, setzt sich die Jury aus kompetenten Fachpersonen aus verschiedenen Disziplinen der Buchgestaltung, Buchherstellung und Vertrieb zusammen. Die Jury beurteilt die Einsendungen hinsichtlich Konzeption, grafischer Gestaltung und Typografie, ferner nach ihrer technischen Beschaffenheit in der Qualität des Druckes und des Einbandes, der buchbinderischen Verarbeitung und den verwendeten Materialien. Ebenso berücksichtig werden Originalität und Innovation.

Unabhängig von den zum Wettbewerb eingegebenen Büchern verlieh die Jury den Jan-Tschichold-Preis. Mit diesem Preis ergreift das EDI seit zehn Jahren die Möglichkeit, eine Persönlichkeit, eine Gruppe oder eine Institution für eine hervorragende Leistung im Bereich der Buchgestaltung auszuzeichnen. Der diesjährige Jan-Tschichold-Preis in der Höhe von 15'000 Franken geht an Gavillet & Rust (Gilles Gavillet und David Rust) in Genf. Zur Nomination standen weitere drei ausgewiesene Gestalterteams: Alberto Vieceli/Tania Prill, Zürich, Aude Lehmann, Zürich und Laurenz Brunner, Zürich. Die Jury ehrt damit ein junges Gestalterteam aus der Westschweiz, das sich seit mehreren Jahren mit zahlreichen Buchprojekten insbesondere für den Verlag jrp in Genf und Zürich sowie dem eigenen Schriftenlabel Optimo bemerkbar gemacht hat.

Die Jurymitglieder haben auch dieses Jahr ein «Buch der Jury» ausgewählt. Es handelt sich um den von Cornel Windlin bemerkenswert gestalteten Vitraverkaufskatalog „Select, arrange“.

Am 20. Mai 2006 werden im Rahmen der Eröffnung der Ausstellung «Die schönsten Schweizer Bücher» im Museum für Gestaltung Zürich die Auszeichnungs-Urkunden und der Jan-Tschichold-Preis verliehen sowie der Katalog zum diesjährigen Wettbewerb vorgestellt. Im Herbst 2006 wird die Ausstellung im mudac in Lausanne gezeigt.

BUNDESAMT FÜR KULTUR
Kommunikation

Die Liste der Jurymitglieder und der prämierten Bücher des Wettbewerbs «Die schönsten Schweizer Bücher» (Buchjahrgang 2005) sind unter www.bak.admin.ch abrufbar.


Adresse für Rückfragen

Mirjam Fischer, Dienst Design im Bundesamt für Kultur, T 031 322 26 99, F 031 322 78 34,
E mirjam.fischer@bak.admin.ch


Herausgeber

Bundesamt für Kultur
http://www.bak.admin.ch

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-3244.html