4. Europäischer Datenschutztag: Datenschutzrisiken für Jugendliche im Internet

Bern, 28.01.2010 - Beleidigungen und Verleumdungen, sexuelle Belästigung oder Mobbing über das Internet sind Phänomene, mit denen zahlreiche Schülerinnen und Schüler in ihrem Leben bereits konfrontiert worden sind. Diese Phänomene illustrieren, wie wichtig es ist, gerade auch im Netz Personendaten nur sehr sparsam preiszugeben. Im Rahmen des 4. Europäischen Datenschutztags informiert der Eidgenössische Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragte an mehreren Veranstaltungen Schüler über die Risiken im Web und gibt ihnen Tipps für einen vernünftigen Umgang mit den eigenen Daten auf den Weg.

Absicht des diesjährigen Datenschutztags ist es, den Umgang von Jugendlichen mit den neuen Medien zu beleuchten und sie, aber auch Eltern und Lehrer, für den Schutz der Privatsphäre zu sensibilisieren. Obwohl sie die modernen Kommunikationsmittel häufig und intensiv nutzen, sind sich viele jugendliche User nämlich wenig bewusst, welche Gefahren im Web lauern und wie man sich vor ihnen schützen kann. Und die Erwachsenen sind angesichts der rasanten technischen Entwicklungen bei der Begleitung des Nachwuchses manchmal schlicht überfordert. 

Am heutigen Tag ist der EDÖB sowohl in der Deutschschweiz wie auch in der Romandie an verschiedenen Veranstaltungen präsent. Mehrere Radiosender greifen gemeinsam mit seinen Experten das Thema „Jugendliche und der Datenschutz im Internet“ auf und stellen sich den Fragen der Hörerinnen und Hörer. In der Stadt Bern spricht der Beauftragte Hanspeter Thür zu Schülerinnen und Schülern, um sie zu einer verantwortungsvollen Nutzung des Internets und seiner vielfältigen Anwendungen zu ermuntern. Die vielen Spuren, die wir im Netz freiwillig und unfreiwillig hinterlassen, machen uns und unsere Privatsphäre angreifbar. Um unliebsamen Überraschungen vorzubeugen, rät Thür den Jugendlichen schliesslich, die Online-Welt mit offenen Augen und wachem Verstand zu erkunden. Dazu zählt auch das eher mühselige Lesen der Datenschutzbestimmungen oder die Regelung der Privacy-Einstellungen des eigenen Netzwerk-Profils (z.B. Facebook oder myspace).

Anlässlich des Datenschutztages präsentiert der EDÖB ab heute auf seiner Website auch Informationen zum sicheren Umgang mit dem Web. Sie richten sich an Jugendliche, Eltern und Lehrer. Eine umfangreiche Linksammlung weist auf schweizerische und ausländische Webseiten zum Thema hin (siehe Link auf der rechten Seite).



Herausgeber

Eidgenössischer Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragter
http://www.edoeb.admin.ch/

Letzte Änderung 24.01.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-31292.html