Nationale Ethikkommission im Bereich Humanmedizin: Professor Höffe zum Präsidenten ernannt

Bern, 28.05.2009 - Auf Antrag von Bundesrat Pascal Couchepin, Vorsteher des Eidgenössischen Departements des Innern (EDI), hat der Bundesrat Otfried Höffe zum Präsidenten der Nationalen Ethikkommission im Bereich Humanmedizin (NEK-CNE) ernannt.

Otfried Höffe ist seit 1992 ordentlicher Professor für Philosophie mit den Arbeitsschwer­punkten Politische Philosophie und Ethik an der Eberhard Karls Universität Tübingen (D). Von 1978 bis 1992 wirkte der 1943 geborene Höffe als ordentlicher Professor für Philosophie an der Universität Fribourg – mit der Schweiz ist er durch verschiedene Lehraufträge und Gastprofessuren (u.a. ständige Gastprofessur für Rechtsphilosophie an der Universität St. Gallen; Lehraufträge an der ETH und den Universitäten Zürich, Bern und Lausanne) seither stets eng verbunden geblieben. Otfried Höffe gehört zu den renommiertesten Professoren für Politische Philosophie und für Ethik im deutschsprachigen Raum. Er ist Autor und Herausgeber zahlreicher, breit beachteter Publikationen, von denen manche eigentliche Standardwerke darstellen.

Der neue Präsident der NEK-CNE tritt sein Amt per 1. Juni 2009 an und folgt auf Christoph Rehmann-Sutter, der auf Ende März 2009 von seinem Amt, das er seit der Einsetzung der Kommission im Jahr 2001 innehatte, zurückgetreten ist. Als Ersatz für das bisherige Kommissionsmitglied Sabina Gallati ernannte der Bundesrat François-Xavier Putallaz, Maître d’Enseignement et de Recherche an der Universität Fribourg, zum Mitglied der NEK-CNE.

Die NEK-CNE ist eine unabhängige ausserparlamentarische Fachkommission, die beratend zu den ethischen Fragen in der Biomedizin und im Gesundheitswesen Stellung nimmt.


Adresse für Rückfragen

Jean-Marc Crevoisier, Kommunikationschef EDI, Tel. 031 322 80 16


Herausgeber

Generalsekretariat EDI
http://www.edi.admin.ch

Bundesamt für Gesundheit
http://www.bag.admin.ch

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-27144.html