Bundesrat gibt grünes Licht für Bahn-Doppelspur Hüntwangen–Rafz

Bern, 20.05.2009 - Der Bundesrat hat die Finanzierungs-Vereinbarung mit der SBB für die Realisierung der Doppelspur Hüntwangen–Rafz genehmigt. Es handelt sich um die vierte Vereinbarung für den Anschluss der Ostschweiz an das europäische Hochleistungs-Eisenbahnnetz (HGV-Anschluss).

Damit kann die SBB die Doppelspur zwischen Hüntwangen und Rafz im Korridor Bülach–Schaffhausen bauen. Der Bau soll spätestens Ende Juli 2009 beginnen und Ende 2010 abgeschlossen sein. Die Plangenehmigungsverfügung (Baubewilligung) des Bundesamtes für Verkehr ist am 4. Mai 2009 rechtskräftig geworden.

Für die Arbeiten im Rahmen der HGV-Anschluss-Ausbauten Bülach–Schaffhausen stehen gemäss Parlamentsbeschluss 130 Millionen Franken (Preisstand Oktober 2003) zur Verfügung. Der Doppelspurausbau Hüntwangen–Rafz ist Teil dieses Vorhabens. Dessen Kosten betragen 42 Millionen Franken. Das zweite Teilprojekt, der Doppelspurausbau zwischen Jestetten und Neuhausen, wird voraussichtlich im nächsten Jahr zur Ausführung gelangen.


Adresse für Rückfragen

Bundesamt für Verkehr, Information, 031 322 36 43


Herausgeber

Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation
https://www.uvek.admin.ch/uvek/de/home.html

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-26991.html