Moritz Leuenberger besucht in Abu Dhabi die Baustelle der ersten CO2-freien Stadt der Welt

Bern, 18.12.2008 - Bundesrat Moritz Leuenberger, Vorsteher des Eidgenössischen Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK), reist am 18. Januar 2009 zu einem zweitägigen Arbeitsbesuch nach Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate). Auf seinem Programm stehen unter anderem Gespräche mit dem Kronprinzen Sheikh Mohamed bin Zayed Al Nahyan sowie hochrangigen Regierungsmitgliedern. Ziel ist, die Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern im Bereich der Energietechnologien und insbesondere im Rahmen des Zukunftsprojektes „Masdar“ aufzubauen. Zu diesem Zweck wollen die beiden Länder eine Absichtserklärung (Memorandum of Understanding) unterzeichnen. Begleitet wird Bundesrat Leuenberger unter anderem von Bertrand Piccard, der in Abu Dhabi sein Solarflugzeugprojekt Solar Impulse vorstellen wird. Zudem wird Bundesrat Leuenberger einen Workshop zum Masdar-Projekt mit rund zwanzig Wirtschaftsvertreter aus der Schweiz eröffnen. Zum Abschluss der Reise hält Bundesrat Leuenberger am 19. Januar 2009 an der Konferenz „World Future Energy Summit 2009“ ein Referat über die Herausforderungen der zukünftigen globalen Energiepolitik.

Abu Dhabi, die Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate, will weltweites Vorbild und eine internationale Plattform für erneuerbare Energien und Energieeffizienz werden. Die Regierung hat dazu verschiedene Initiativen gestartet und sucht aktiv die Zusammenarbeit mit den wichtigsten internationalen Akteuren aus Wirtschaft und Politik. Das eindruckvollste Projekt in diesem Rahmen ist sicher die Forschungsstadt Masdar. Diese Stadt, die in den nächsten Jahren für rund 15 Milliarden Dollar in Abu Dhabi errichtet wird, soll dereinst Lebensraum für 50'000 Einwohner bieten, ihre eigene Energie produzieren, ohne Autoverkehr auskommen und CO2-frei sein. Gleichzeitig soll Masdar zu einem eigentlichen Forschungszentrum für erneuerbare Energien und Energieeffizienz werden, an dem sich rund 1'500 internationale Unternehmen beteiligen sollen.

Ziel des Besuchs von Bundesrat Moritz Leuenberger ist, das grosse Interesse der Schweiz an der Masdar-Initiative zu bekunden und die Kooperationsmöglichkeiten für schweizerische Forschungsinstitutionen und Unternehmen zu diskutieren. Die Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern im Bereich der Energietechnologien soll zudem im Rahmen einer Absichtserklärung (Memorandum of Understanding) festgehalten werden.

Bundesrat Leuenberger wird zu diesem Zweck Gespräche mit dem Kronprinzen Sheikh Mohamed bin Zayed Al Nahyan, Energieminister Mohamed bin Dhae'n Al Hameli, Umweltminister Dr. Rashid Ahmad bin Fahed und Aussenminister Sheikh Abdullah bin Zayed al Nahyan führen. Dabei soll auch das Schweizer Solarflugzeugprojekt Solar Impulse bekannt gemacht werden. Die Initianten, Bertrand Piccard und André Borschberg, werden ihr Pionier-Projekt dem Kronprinzen und den Regierungsmitgliedern persönlich vorstellen.

Weiter wird Bundesrat Leuenberger am 18. Januar 2009 die Masdar-Baustelle besichtigen und vor Ort einen Workshop zum Masdar-Projekt eröffnen. An diesem Workshop nehmen die emirischen Projektverantwortlichen sowie rund 20 Vertreter interessierter Schweizer Unternehmen und Institutionen teil, darunter OC Oerlikon, Belenos, Swiss Solar System, ETH-Rat, ABB, Applied Materials, Credit Suisse, CSEM, Flexcell, Geberit, Geowatt AG, Holcim, Implenia, Maxwell, Meyer Burger, Renggli AG, Schindler, Sputnik Enginnering, Stadler Rail, Pramac, Hilti und SwissRe.

Zum Abschluss seiner Reise tritt Moritz Leuenberger als Key Note Speaker an der internationalen Konferenz „World Future Energy Summit 2009" auf. Diese Konferenz, zu der 15'000 Teilnehmende erwartet werden, ist das grösste internationale Treffen einflussreicher Industrievertreter der erneuerbaren Energien und Energieeffizienz.


Adresse für Rückfragen

Generalsekretariat UVEK, Presse- und Informationsdienst (PID), Tel. 031 322 55 11



Herausgeber

Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation
https://www.uvek.admin.ch/uvek/de/home.html

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-24493.html