SBB-Strecke Beinwil am See - Beromünster wird stillgelegt

Bern, 17.05.2000 - Der Bundesrat hat entschieden, ein Teilstück der Wynen- und Suhrentalbahn (WSB) zwischen Reinach Unterdorf und Menziken auf das bisherige SBB-Trassee zu verlegen. Der Wechsel erhöht die Sicherheit für die Fahrgäste. Die WSB übernimmt den Güterverkehr nach Reinach und Menziken.

Nachdem die Frequenzen auf der Bahnstrecke Beinwil am See - Beromünster relativ gering waren, wurde der Personenverkehr 1992 von einem Busbetrieb übernommen. Dieser Wechsel konnte ohne Nachteile für die Bahnbenützerinnen und -benützer bewerkstelligt werden, weil Reinach und Menziken durch die WSB direkt mit der Stadt Aarau verbunden sind.

Die von der SBB bediente Strecke zweigt in Beinwil am See von der Seetalbahn ab und führt über Reinach und Menziken nach Beromünster. Von Reinach Unterdorf bis Menziken verläuft parallel dazu, aber auf der Kantonsstrasse, die Strecke der Wynen- und Suhrentalbahn (WSB), die von Aarau nach Menziken führt.

Auf das seit 1992 nur noch im Güterverkehr genutzte SBB-Trassee soll die WSB verlegt werden. Der Bundesrat und der Kanton Aargau haben sich für diese Lösung ausgesprochen, weil damit zu tragbaren Kosten die Strassenbenützung durch die WSB aufgehoben werden kann. Dies verbessert die Sicherheit im Bahn- und Strassenverkehr. Kanton Aaragau, SBB und WSB haben vereinbart, dass die WSB auch die Bedienung im Schienengüterverkehr übernimmt.


Herausgeber

Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation
https://www.uvek.admin.ch/uvek/de/home.html

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-2188.html