NEAT: Plangenehmigung für das Auflageprojekt Raron / Abschnitt Süd erteilt

Bern, 03.07.2000 - Das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) hat das Auflageprojekt der BLS AlpTransit AG für den Anschluss des Lötschberg-Basistunnels an die Rhonetallinie der Schweizerischen Bundesbahnen AG (SBB) genehmigt. Damit wurde der erste Anschluss eines NEAT-Basistunnels an eine bestehende Eisenbahnlinie festgelegt.

Das genehmigte Projekt umfasst die beiden rund 4.6 km langen Röhren des Basistunnels zwischen der unterirdischen Verzweigung Lötschen bis zum Portal in Raron, die Überquerung der Rhone mittels zweier einspuriger Brücken, die Verknüpfung der Basistunnelgleise mit den Gleisanlagen der SBB und die damit verbundenen Anpassungen der bestehenden Anlagen. Dank den im Projekt vorgesehenen und den vom UVEK zusätzlich angeordneten Massnahmen wird bei der Realisierung dieses Teilstücks der NEAT den ökologischen Aspekten besonders Rechnung getragen. Das ursprüngliche Auflageprojekt von 1999 musste im Verlauf des Verfahrens angepasst werden. Gründe dafür waren unter anderen die vom Bundesrat genehmigte neue Linienführung der Autobahn A9 für die Südumfahrung von Visp und neue technische Anforderungen der SBB. Mit diesem Entscheid sind mit Ausnahme des Anschlusses des Basistunnels an die Stammlinie im Gebiet von Frutigen sämtliche Projektteile des Lötschberg-Basistunnels genehmigt. Der Beginn der zeitkritischen Arbeiten in Raron schafft die Voraussetzungen für eine rechtzeitige Inbetriebnahme des Lötschberg-Basistunnels.


Herausgeber

Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation
https://www.uvek.admin.ch/uvek/de/home.html

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-2171.html