BAHN 2000: Auftrag des BAV an SBB und Kantone

Bern, 12.12.2000 - Das Bundesamt für Verkehr (BAV) hat im Zusammenhang mit dem Konzept BAHN 2000, 1. Etappe den SBB und den CITAJ-Kantonen den Auftrag erteilt, bis Ende Januar 2001 die künftige Angebotsgestaltung für den Jurabogen (Arc jurassien) zu regeln. Es geht insbesondere darum, über die Strecke Zürich-Biel sowie die angrenzenden Strecken die Möglichkeiten einer optimalen Erschliessung der Knoten sicherzustellen.

Im Rahmen seiner Vollzugskontrolle des Konzepts BAHN 2000 hatte das BAV von der SBB zwei Angebotskonzepte für den „Arc Jurassien“ verlangt. Auf die nun vorliegenden Konzeptentwürfe konnten sich die Kantone der „Conférence intercantonale des transports ferroviaires de l’Arc Jurassien“ (CITAJ) (GE, VD, NE, BE, JU, SO, AG; BS, BL, ZH) und die SBB nicht einigen. Die Konzepte unterscheiden sich in wesentlichen Punkten: Beim einen treten die unternehmerischen Aspekte in den Vordergrund, das andere trägt im Sinne einer optimierten Erschliessung der Knoten Aarau, Biel und Delsberg vermehrt volkswirtschaftlichen Interessen Rechnung. Diese Variante wird von den beteiligten Kantonen mehrheitlich unterstützt. Die SBB haben nun vom BAV den Auftrag erhalten, bis Ende Januar 2001 mit den CITAJ-Kantonen Einigungsgespräche unter Einbezug des BAV durchzuführen. Es sollen u.a. die Vor- und Nachteile der zur Diskussion stehen Angebotskonzepte aufgezeigt werden.


Herausgeber

Bundesamt für Verkehr
https://www.bav.admin.ch/bav/de/home.html

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-2144.html