Zwischenschritt bei Anbindung der Schweiz ans europäische Hochgeschwindigkeitsnetz

Bern, 15.09.2008 - Mit dem Spatenstich für den Doppelspurausbau der SBB-Strecke St.Gallen St.Fiden – Engwil ist die Anbindung der Schweiz an das europäische Eisenbahn-Hochgeschwindigkeitsnetz einen weiteren Schritt vorangekommen. Der Ausbau ist Bestanteil der besseren Verbindung zwischen Zürich und München. Er dient gleichzeitig auch der S-Bahn St. Gallen.

Die Eidgenössischen Räte haben im Jahr 2005 das Bundesgesetz über den Anschluss der Ost- und der Westschweiz an das europäische Eisenbahn-Hochleistungsnetz (HGV-Anschluss-Gesetz) verabschiedet und für die Investitionen rund 1,1 Milliarden Franken aus dem Fonds für Eisenbahn-Grossprojekte (FinöV-Fonds) bewilligt. Der bessere Anschluss an die europäischen Metropolen im Osten und Westen besteht aus rund zwei Dutzend Einzelprojekten (vgl. Grafik).

Weitere Informationen über das Projekt HGV-Anschluss sind bei BAV im Internet unter dem nebenstehenden Link abrufbar. Der Inhalt wird zweimal jährlich aktualisiert.


Adresse für Rückfragen

Bundesamt für Verkehr, Information, 031 322 36 43



Herausgeber

Bundesamt für Verkehr
https://www.bav.admin.ch/bav/de/home.html

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-21416.html