60 Jahre Freundschaftsvertrag zwischen Indien und der Schweiz

(Letzte Änderung 14.08.2008)

Bern, 14.08.2008 - Vor 60 Jahren, am 14. August 1948, schloss das kurz zuvor unabhängig gewordene Indien mit der Schweiz seinen ersten Freundschaftsvertrag ab. Aus diesem Anlass findet heute ein Austausch der von Bundesrätin Micheline Calmy-Rey und ihrem indischen Amtskollegen Pranab Mukherjee unterzeichneten Botschaften statt. Das 60-jährige Jubiläum der bilateralen Beziehungen, die immer wichtiger und vielfältiger werden, wird in der Schweiz und in Indien mit einer Reihe von Veranstaltungen begangen.

Ständeratspräsident Christoffel Brändli nimmt heute Abend mit einer Schweizer Delegation an einer offiziellen Feier mit Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur in New Delhi teil. Unter den geladenen Gästen befinden sich der Astronaut Claude Nicollier sowie der Historiker und Journalist Bernhard Imhasly, der ein Buch über die 60-jährigen Beziehungen zwischen unseren Ländern geschrieben hat. 

In ihrer heutigen Botschaft bekräftigt die Schweiz die 1948 geknüpfte Freundschaft, würdigt die ausgezeichneten bilateralen Beziehungen und schlägt den weiteren Ausbau der Partnerschaft vor. Durch die Botschaft ihres Aussenministers, hat Indien positiv darauf reagiert. Die Beziehungen zwischen Indien und der Schweiz, die insbesondere von 50 Jahren Entwicklungszusammenarbeit geprägt sind, haben heute eine neue Dimension angenommen, die einer privilegierten Partnerschaft.

Zu erwähnen sind neben dem politischen Dialog über bilaterale oder internationale Themen die wachsende Bedeutung von Wirtschafts- und Handelsfragen, der Ausbau der wissenschaftlichen und technologischen Zusammenarbeit und die Neu­ausrichtung der Entwicklungsprogramme auf Projekte mit Schwergewicht im Umwelt- und Energiebereich. Dazu kommen die steigenden Touristenzahlen in beiden Richtungen und der verstärkte kulturelle Austausch. Pro Helvetia eröffnete 2007 ein Büro in Indien, und derzeit wird in Bangalore ein Swissnex errichtet. Indien ist auch ein Schwerpunktland der Kommission Präsenz Schweiz (PRS) für 2008–2011. 

Die von Präsenz Schweiz koordinierten Jubiläumsaktivitäten umfassen Aus­stellungen, Veröffentlichungen, Referate und Austauschprogramme. Dabei wird unter Berücksichtigung der verschiedenen Bereiche unserer Beziehungen Bilanz gezogen und in die Zukunft geblickt (detailliertes Programm: www.indiaswitzerland.org). Die Grundlagen für unsere Freundschaft wurden bereits vor 1948 gelegt, von Schweizer Pionieren des 19. Jahrhunderts sowie von Persönlichkeiten wie Gandhi und Nehru, den Vätern des modernen Indiens, die persönliche Beziehungen zur Schweiz pflegten. Die Schweiz gehörte zu den ersten Staaten, die die Unabhängigkeit Indiens anerkannten, und schloss als erstes Land einen Freundschaftsvertrag mit Indien ab. 

Die Aktivitäten zum 60-jährigen Jubiläum wurden im November 2007 anlässlich des Staatsbesuchs der damaligen Bundespräsidentin Micheline Calmy-Rey lanciert. Teil dieser Aktivitäten ist auch der Abend «Grüezi India» am 22. August 2008 in Zürich, an dem zwei indische Minister und die Vorsteherin des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten teilnehmen werden.

Weitere Informationen:

-          Aktivitäten zum 60-jährigen Jubiläum: http://www.indiaswitzerland.org oder Mirjam Matti, Chefin Unternehmens­kommunikation, Präsenz Schweiz, Tel. 031 325 07 46, mirjam.matti@eda.admin.ch

-          Bilaterale Beziehungen zwischen der Schweiz und Indien: Kontaktperson:
Nadine Olivieri Lozano, Information EDA, Tel. 031 322 34 73

 


Adresse für Rückfragen

Presse- und Informationsdienst
Bundeshaus West
CH-3003 Bern
Tel.: +41 (0)31 322 31 53
Fax: +41 (0)31 324 90 47
E-Mail: info@eda.admin.ch



Herausgeber

Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten
http://www.eda.admin.ch/eda/de/home/recent/media.html

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-20631.html