BAV: 2001 ist ein Schlüsseljahr für die BAHN 2000 2. Etappe

Bern, 18.01.2001 - Seit Anfang 2000 arbeiten Bund, Transportunternehmungen und Kantone an der Planung der 2. Etappe von BAHN 2000. Dazu hat der Bundesrat im Mai 2000 die wesentlichen Arbeitsschritte bis 2004 definiert. Für diesen Zeitpunkt ist die Botschaft zuhanden der Eidgenössischen Räte vorgesehen, welche die Projekte der zweiten Etappe der BAHN 2000 enthalten wird. Im laufenden Jahr wird die Planung dieses Projektes unter Federführung des Bundesamts für Verkehr (BAV) weiter vorangetrieben. In Zusammenarbeit mit den Kantonen und den Transportunternehmungen werden gestützt auf heute bestehende Angebote und Prognosen über künftige Verkehrsentwicklungen Angebotsmodule für das Jahr 2020 verbindlich definiert.

BAHN 2000 soll die Qualität des öffentlichen Verkehrs in der Schweiz steigern. Im Zentrum stehen vor allem die künftigen Bedürfnisse des Personenverkehrs. Die erste Etappe ist voll im Bau und wird bis 2005 abgeschlossen sein. Mit der 2. Etappe soll landesweit die Einbindung des Regional- und Agglomerationsverkehrs in den Fernverkehr verbessert werden. Die Planung der 2. Etappe ist auf die künftige Nachfrage ausgerichtet. Um diese zu ermitteln, sind verschiedene Planungsschritte nötig. Diese Arbeiten erfolgen unter Leitung des BAV in enger Zusammenarbeit mit den Kantonen und den Transportunternehmungen. Als erster Schritt wurden im vergangenen Jahr mit der Erarbeitung der Nachfrageprognosen begonnen.

Das Arbeitsprogramm für das Jahr 2001

Seit Ende 2000 ist die Erarbeitung der künftigen Angebote im Gange. Bis im März 2001 werden die Kantone ihre Angebotsvorstellungen präsentieren. Das BAV entwickelt ebenfalls eigene Konzepte. Im zweiten und dritten Quartal werden anhand einer Zweckmässigkeitsprüfung die verschiedenen Angebotsvorstellungen von Bund, Kantonen und Transportunternehmungen bereinigt. Anschliessend werden bis Ende Jahr das für die weiteren Planungen gültige Angebotskonzept festgelegt sowie die Finanzierbarkeit und das weitere Vorgehen geklärt. Erst 2002 werden sich die Beteiligten vertieft mit der Frage der geplanten Investitionsmodule beschäftigen. Konkret wird es darum gehen, anhand der von den Transportunternehmungen erarbeiteten Feinkonzepten aufzuzeigen, mit welchen technischen und betrieblichen Massnahmen die angestrebten Ziele der BAHN 2000 2. Etappe erreicht werden können. Zu diesem Zeitpunkt werden auch Aussagen über die nötigen Ausbauten für das bestehende öV-Netz möglich sein.

Die Transportunternehmungen und Bahn 2000 2. Etappe

Im Gegensatz zur 1. Etappe von BAHN 2000 sind die finanziellen Mittel nicht nur für die SBB reserviert. Sie sollen auch weiteren Transportunternehmungen landesweit für Angebotsverbesserungen zur Verfügung gestellt werden Unter den beteiligten Transportunternehmungen spielen die SBB die Rolle der Systemleaderin für den Fernverkehr. Für sämtliche Transportunternehmungen bieten sich Möglichkeiten, das Angebot im regionalen Personenverkehr zu verbessern. Für die BAHN 2000 2. Etappe stehen insgesamt finanzielle Mittel in der Höhe von 5,9 Mia. Franken zur Verfügung. Sie soll im Zeitraum 2010 bis 2020 realisiert werden.



Herausgeber

Bundesamt für Verkehr
https://www.bav.admin.ch/bav/de/home.html

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-2055.html