NEAT: Plangenehmigung für das Auflageprojekt Biasca erteilt

Bern, 11.05.2001 - Das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) hat das Auflageprojekt der AlpTransit Gotthard AG für den Abschnitt Biasca genehmigt. Damit wird am Gotthard der Weg frei, um mit den Arbeiten für den Südanschluss des Basistunnels an die Stammlinie zu beginnen.

Das genehmigte Projekt umfasst die offene, rund 6 km lange zweigleisige Verbindung zwischen dem Südportal des Gotthard-Basistunnels bei Bodio und der Stammlinie der SBB im Knoten Giustizia, nördlich von Osogna. Bestandteile des Projekts bilden ebenfalls die Verlegung der SBB-Linie im Bereich der Ortschaft Pollegio sowie der Bau eines Überholgleises für Güterzüge. Mit den bereits vorgesehenen Massnahmen zum Schutz der Umwelt kann das Projekt umweltverträglich realisiert werden. Eine ökologische Baubegleitung sorgt für die Einhaltung der Umweltschutzvorschriften während der Bauphase. Das ursprüngliche Auflageprojekt von 1995 wurde im Verlauf des Verfahrens laufend angepasst und optimiert. Anstoss hierzu gaben von der AlpTransit Gotthard AG ausgearbeitete Verbesserungen sowie Optimierungen aufgrund der eingegangen Einsprachen und der Stellungnahmen der involvierten Bundesstellen und des Kantons Tessin. Mit diesem Entscheid sind sämtliche den Abschnitt Süd der NEAT am Gotthard betreffenden Projektteile genehmigt. Der Beginn der Arbeiten im Raum Biasca ist eine wichtige Voraussetzung für die termingerechte Realisierung der Gotthard-Basislinie. Ausstehend sind damit noch die Plangenehmigungen für den Anschluss des Basistunnels an die Stammlinie im Kanton Uri.


Herausgeber

Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation
https://www.uvek.admin.ch/uvek/de/home.html

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-2050.html