Bibliotheken des Bundes im VBS vereint

Bern, 25.06.2008 - Der Bundesrat hat Leitung, Koordination und Zusammenarbeit der Bibliotheken der Bundesverwaltung neu geregelt und damit ein weiteres Teilprojekt im Rahmen der Verwaltungsreform 05/07 abgeschlossen. Von den nun erlassenen Weisungen ausgenommen sind der ETH-Bereich sowie die Schweizerische Nationalbibliothek. Teile der bisherigen Parlaments- und Zentralbibliothek werden in den Verantwortungsbereich der neuen "Bibliothek am Guisanplatz" übergeführt, der Rest wird in eine autonome Parlamentsbibliothek umgewandelt.

Der Bundesrat hatte im Mai 2006 beschlossen, die Bibliotheken der Bundesverwaltung im Rahmen der Verwaltungsreform 05/07 neu zu strukturieren und die Leitung dieses Verbundes dem VBS zu übertragen. Die einstige Eidgenössische Militärbibliothek (EMB) wurde aus dem Bundeshaus-Ost ausgelagert und in restaurierten Räumlichkeiten der alten Kaserne Bern neu eingerichtet.

Als "Bibliothek am Guisanplatz" führt sie inskünftig koordinierend alle Bibliotheken der Bundesverwaltung und sorgt für eine enge Zusammenarbeit im Informations- und Dokumentationsbereich. Schwerpunkte bilden, neben der Kundenpflege, die Anwendung fachspezifischer Informatik, der Unterhalt der verwaltungsweiten Verbundkataloge sowie die Kooperation mit der Nationalbibliothek und den Universitätsbibliotheken.

Bereits Ende des letzten Jahres hatte die Bundeskanzlei mit den Parlamentsdiensten vereinbart, die bisher von ihr geführte Eidgenössische Parlaments- und Zentralbibliothek aufzuteilen: Einige Bereiche werden der "Bibliothek am Guisanplatz" übertragen, die andern in eine von den Parlamentsdiensten autonom geführte Bibliothek übergeführt.


Adresse für Rückfragen

Jürg Stüssi
VBS, Leiter der Bibliothek am Guisanplatz BiG
Tel. 031 324 50 96


Herausgeber

Bundeskanzlei
http://www.bk.admin.ch

Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport
http://www.vbs.admin.ch

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-19545.html