Abschaltung der Mittelwelle im Tessin

Bern, 18.06.2008 - Der Bundesrat hat der SRG die Genehmigung erteilt, den Mittelwellen-Sender Monte Ceneri auf Ende Juni 2008 abzuschalten. Gleichzeitig hat er ihr auch ermöglicht, das TV-Programm SF info über das digitale Sendernetz (DVB-T) auszustrahlen. Mit diesen Entscheiden hat die Landesregierung die am 28. November 2007 erteilte SRG-Konzession erstmals revidiert.

Der Mittelwellen-Sender Monte Ceneri strahlt seit Jahren das Programm Rete1 aus. Seit über zwei Jahren können im Tessin aber alle drei Programme von Radio Svizzera di lingua italiana (Rete1, Rete2, Rete3) sowohl über UKW als auch über das digitale Sendernetz T-DAB (Terrestrial - Digital Audio Broadcasting) empfangen werden. Da die Abschaltung der veralteten Mittelwellen-Technologie zu keiner Verschlechterung der Empfangsverhältnisse in der Südschweiz führt und die SRG hohe Kosten einsparen kann, hat der Bundesrat die Abschaltung gutgeheissen. 

Weiter hat die Landesregierung auch der Tatsache Rechnung getragen, dass dank  besserer Technologie ein fünftes TV-Programm auf das digitale Sendernetz DVB-T (Digital Video Broadcasting – Terrestrial) aufgeschaltet werden kann. Die SRG wird nun in der deutschsprachigen Schweiz nebst SF1, SF2, TSR1 und TSI1 auch SF info via Dach- oder Zimmerantenne anbieten. Erfahrungen im Kanton Graubünden mit der Ausstrahlung von fünf TV-Programmen auf demselben Sendernetz waren positiv.

Im Übrigen hat der Bundesrat der SRG die konzessionsrechtliche Frist zur Einreichung von neuen Statuten um 8 Monate bis Ende Juni 2009 verlängert. Diese Massnahme steht im Zusammenhang mit den laufenden Arbeiten für neue SRG-Strukturen.


Adresse für Rückfragen

Alfons Birrer, BAKOM, 032 327 55 53



Herausgeber

Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation
https://www.uvek.admin.ch/uvek/de/home.html

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-19386.html