Bund erteilt Baubewilligung für den Ausbau der Zentralbahn in Luzern

Bern, 16.06.2008 - Das Bundesamt für Verkehr (BAV) hat der zb Zentralbahn AG (zb) nach rund zehnmonatiger Verfahrensdauer die Baubewilligung für das Projekt des Doppelspurausbaus und der Tieflegung der Zentralbahn in Luzern erteilt. Mit der Plangenehmigungsverfügung ist das Bauvorhaben erstinstanzlich genehmigt worden.

Das Bauvorhaben der zb beinhaltet eine Verkürzung der Strecke zwischen dem Anschluss der zb an den Bahnhof Luzern im Bereich der Langensandbrücke und der Haltestelle Mattenhof, welche mittels der Erstellung eines Hubelmatt- und eines Allmendtunnels erreicht wird, sowie den Ausbau dieser Strecke auf Doppelspur. Zwischen den Tunneln wird eine unterirdische Haltestelle Allmend erstellt. Mit der Aufgabe der jetzigen oberirdischen Strecke durch Wohnquartiere werden mehrere Niveauübergänge aufgehoben.

Das Bauvorhaben wird auf rund 245 Mio. Fr. (Kostenstand 2007) veranschlagt. Daran wird der Bund im Rahmen des Infrastrukturfonds einen Beitrag leisten.

Beschreitet keine der am Verfahren Beteiligten den Rechtsweg ans Bundesverwaltungsgericht, wird die Baubewilligung rechtskräftig.


Adresse für Rückfragen

Bundesamt für Verkehr, Information 031 322 36 43


Herausgeber

Bundesamt für Verkehr
https://www.bav.admin.ch/bav/de/home.html

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-19327.html