Elektronischer Frachtbrief wird für internationale Gütertransporte auf der Strasse möglich

Bern, 14.05.2008 - Die Schweiz wird für internationale Gütertransporte auf der Strasse den elektronischen Frachtbrief einführen. Der Bundesrat hat beschlossen, das entsprechende Zusatzprotokoll der Wirtschaftkommission für Europa der Vereinten Nationen (ECE/UNO) zu unterzeichnen. Damit wird das Verfahren für grenzüberschreitende Transporte modernisiert und vereinfacht.

Für internationale Strassentransporte muss ein Frachtbrief mitgeführt werden. Dieser ist im Übereinkommen über den Beförderungsvertrag im internationalen Strassengüterverkehr (CMR) seit 1956 international geregelt. 52 Staaten, darunter die Schweiz, haben dieses Übereinkommen unterzeichnet.

Bisher musste der Frachtbrief in Papierform auf dem Fahrzeug mitgeführt werden, was nicht mehr zeitgemäss ist und unter anderem Schwierigkeiten mit unlesbaren Handschriften verursachte. Nach dem Inkrafttreten des Zusatzprotokolls zur CMR für die Schweiz wird der Frachtbrief  auch elektronisch erfasst, unterzeichnet und übermittelt werden können. Diese Neuerung ist auch von der Transportbranche begrüsst worden.


Adresse für Rückfragen

Bundesamt für Verkehr, Information, 031 322 36 43


Herausgeber

Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation
https://www.uvek.admin.ch/uvek/de/home.html

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-18736.html