Bundesrat Leuenberger empfängt Belgiens Verkehrsministerin

Bern, 03.06.2002 - Bundesrat Moritz Leuenberger, Vorsteher des Eidgenössischen Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK), empfängt am 3. Juni 2002 die belgische Mobilitäts-und Verkehrsministerin Isabelle Durant in Bern. Im Rahmen des eintägigen Treffens werden die beiden Minister verschiedene verkehrspolitische Fragen zum Land- und Luftverkehr erörtern. Im Vordergrund stehen die Verkehrspolitik im Alpenraum sowie die grossen Eisenbahnprojekte und deren Finanzierung, insbesondere die NEAT. Auf dem Programm steht auch die Besichtigung einer NEAT-Baustelle in Mitholz (BE).

Die beiden Minister werden in Bern Themen wie die Leistungsabhängige Schwerverkehrsabgabe (LSVA), die Güterverkehrspolitik für den Alpenraum (Strasse und Schiene), die Bahnreform in der Schweiz sowie die Leistungsvereinbarung Bund–-SBB erörtern. Beide Länder wollen die dabei gesammelten Erfahrungen austauschen. Zur Konkretisierung der Bemühungen um eine nachhaltige Mobilitätsbewältigung, insbesondere im Güterverkehr, werden die beiden Minister die NEAT-Baustelle in Mitholz besichtigen.

Bei den Gesprächen thematisieren die beiden Minister ebenfalls die europäische Luftverkehrspolitik. Dabei stehen die Vereinheitlichung der europäischen Flugsicherungssysteme (Single European Sky) und die Schaffung einer europäischen Agentur für die Sicherheit der Luftfahrt im Vordergund. In beiden Fällen strebt die Schweiz eine möglichst weit gehende Mitwirkung an.

Notiz an die Redaktionen:

Ca. 10.20 Uhr Fototermin bei der Begrüssung der belgischen Verkehrsministerin durch Bundesrat Leuenberger im Bundeshaus Nord/Kochergasse 10.

Ca. 11.45 Uhr Kurzer "Point de Presse" im Bundeshaus Nord/Kochergasse 10, Sitzungszimmer 121 (1. Stock).


Herausgeber

Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation
https://www.uvek.admin.ch/uvek/de/home.html

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-1823.html