Der Bundesrat legt offiziell zwei Bahnstrecken still

Bern, 06.11.2002 - Die Bahnstrecken Wildegg – Lenzburg Spitzkehre und Solothurn – Herzogenbuchsee sind bereits seit mehreren Jahren ausser Betrieb, der öffentliche Verkehr wird mit Bussen abgewickelt. Der Bundesrat hat daher beschlossen, diese Strecken stillzulegen.

Der Bundesrat ist nach Artikel 4 Absatz 4 des Bundesgesetzes über die Schweizerischen Bundesbahnen für die offizielle Stilllegung von Eisenbahnstrecken zuständig. Er beabsichtigt mit der Stilllegung den Status der beiden Bahnstrecken verbindlich zu regeln.   Die SBB und die Kantone sind mit dem Entscheid einverstanden.

Die beiden Strecken sind bereits seit einigen Jahren nicht mehr in Betrieb. Zwischen Wildegg und Lenzburg Spitzkehre verkehren seit 1984 keine Züge mehr, zwischen Solothurn und Herzogenbuchsee seit 1992. Der Personenverkehr wurde auf die Strasse verlegt und der Güterverkehr eingestellt. Das heutige Trassee Solothurn – Herzogenbuchsee wird für den Bau einer Verbindung zwischen der Bahn 2000-Neubahnstrecke Mattstetten – Rothrist und der Jurasüdfuss-Linie benötigt.



Herausgeber

Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation
https://www.uvek.admin.ch/uvek/de/home.html

Letzte Änderung 20.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.admin.ch/content/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-1798.html